Lila Bücherwelten

Der lila Bücherblog für Fantasy und Romantik

Maya Shepherd: Der Tanz der verlorenen Seelen. (Grimm Chroniken 6)

Details:
Seitenzahl: 152 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag
Erschienen: 5. Oktober 2018

Inhalt:
Margery fand sich an einem wundersamen Ort wieder, von dem sie nicht gewusst hatte, dass er existierte. Vor ihr erstreckte sich ein blühendes Feld. Es waren unzählige Mohnblumen. Alle erstrahlten in der verbotenen Farbe – Rot.
»Spürst du den Windhauch?«, fragte Ember, während sie langsam durch die Wiese schritt. Sie hatte ihre Arme ausgebreitet, sodass sie mit den Fingerspitzen die Blüten im Vorrübergehen berührte. »Der Wind kommt von den vielen Seelen, welche über diese Wiese tanzen. Es sind die ruhelosen Geister der Mädchen, die deine Mutter in ihrem Keller getötet hat. Ihr Blut hat die Blumen rot gefärbt. Sie müssen nun sieben Jahre über dieses Feld tanzen, erst dann sind sie frei und dürfen in ein nächstes Leben weiterziehen.«

Meine Meinung:
Über den märchenhaften Erzählstil mit dem unglaublich gelungenen düsteren Setting muss ich glaube ich nichts mehr sagen, oder? Ich schwärme in jeder Rezension davon und das wird hier auch nicht anders. 😉 Wenn überhaupt, nimmt mich das Ganze mit jedem Band sogar immer noch mehr gefangen, weil es so toll und fesselnd ist.

Was mir in diesem sechsten Band der Reihe der „Grimm Chroniken“ besonders gefallen hat, war der Kontrast zwischen Marys früherem Ich und dem jetzigen bzw. späteren. Natürlich kann ich hier nicht allzu sehr ins Detail gehen, weil ansonsten akute Spoilergefahr bestehen würde, aber ich versuche es mal zu umschreiben. Man lernt in diesem sechsten Teil nämlich die liebevolle und vor allem auch liebenswerte Seite der jungen Mary kennen. Man leidet mit ihr mit, wünscht ihr nur das Beste und mag sie einfach gern.
Ein Kapitel und einige Jahre später jedoch treffen wir auf eine völlig andere Frau. Eine Frau, die an Grausamkeit und Bosheit kaum zu überbieten ist. Gerade die Szene im Thronsaal … Gänsehaut! Das war wirklich ein richtig heftiger Gegensatz!
Ich finde es großartig wie diese Wandlung dargestellt wird und möchte unbedingt noch mehr darüber lesen, wie es genau so weit kommen konnte.

In dieser Folge der Serie werden auch einige Fragen beantwortet und Geheimnisse gelüftet. Und die haben es ganz schön in sich, das könnt ihr mir glauben! Ich habe nicht schlecht gestaunt angesichts der Enthüllungen, mit denen man als Leser konfrontiert wird … Seid gespannt.

Fazit:
Wieder eine mehr als gelungene Fortsetzung, in der mich dieses Mal (abgesehen von der grandiosen Atmosphäre wie immer natürlich) vor allem Marys Wandel für sich einnehmen konnte. Fragen werden beantwortet, aber ebenso viele neue aufgeworfen. Diese Reihe ist und bleibt einfach spannend und ich freue mich schon unglaublich auf die Fortsetzung. 9 lila Punkte


Melanie Harlow: Mein Traum von dir.

Details:
Seitenzahl: 432 Seiten
Verlag: Goldmann
Erschienen: 20. August 2018

Inhalt:
Margot Lewiston weiß, was sich gehört. Als Senatorentochter wurden ihr gute Manieren und Stil in die Wiege gelegt. Doch als ihr Exfreund auf einer Gala zu weit geht, löst sie einen Skandal aus. Margots Mutter hält es für das Beste, wenn ihre Tochter aus der Stadt verschwindet, bis Gras über die Sache gewachsen ist. Und so nimmt die junge Marketingexpertin den Auftrag an, der entlegenen Farm der Valentini-Brüder zum Erfolg zu verhelfen. Dort trifft sie auf den mürrischen, wenn auch unverschämt attraktiven, Jack Valentini. Schnell wird ihr klar, dass das Gespött der Detroiter High Society nichts gegen den Umgang mit diesem Cowboy ist …

Meine Meinung:
Ich bin durch Zufall auf das Buch aufmerksam geworden. Da ich Geschichten aus amerikanischen Kleinstädten und Farmen liebe, weil ich dieser wundervollen Atmosphäre einfach nicht widerstehen kann, war „Mein Traum von dir“ also das absolut richtige für mich.

Ich hätte mir im Nachhinein nur gewünscht, dass das Flair des Landlebens noch etwas mehr im Fokus gestanden hätte. Der lag schon hauptsächlich auf dem erotischen Bereich wie ich fand – eine etwas andere Verteilung hätte mir persönlich allerdings besser gefallen. Zumal die Farm und der Ort – über den man eigentlich nichts erfährt – durchaus Potenzial für mehr bietet.

Die Liebesgeschichte fand ich sehr schön und nachvollziehbar. Sie hat mich definitiv berührt und ich habe mit den beiden mitgefiebert. Ein wenig mehr Tiefe hätte man dem Ganzen noch verleihen können, doch auch so war sie durch den wirklich schönen und angenehmen Sprachstil einfach toll zu lesen.

Fazit:
Ein wirklich schöner locker-leichter Liebesroman, dem man vielleicht noch etwas mehr Tiefgang und Atmosphäre hätte verleihen können. 8 lila Punkte

(Bild- und Textrechte liegen beim Verlag)


Rose Snow: Ein Augenblick für immer. Das erste Buch der Lügenwahrheit.

Details:
Seitenzahl: 411 Seiten
Verlag: Ravensburger
Erschienen: 21. August 2018

Inhalt:
June glaubt nicht an die alten Legenden des sagenumwobenen Cornwall, als sie beschließt, ihr Abschlussjahr bei ihrem Onkel in England zu verbringen. Allerdings stößt sie vor Ort nicht nur auf ein prächtiges Herrenhaus voller Geheimnisse, sondern auch auf die ungleichen Brüder Blake und Preston, die eine magische Anziehung auf sie ausüben. Doch die beiden scheinen ihr etwas zu verschweigen – und während Junes verbotene Gefühle für die Zwillinge immer stärker werden, ziehen rätselhafte Ereignisse sie unaufhaltsam in ihren Bann. Bis ein einziger Augenblick alles verändert und June merkt, dass eine uralte Gabe in ihr erwacht …

Meine Meinung:
Wieder einmal ist Rose Snow ein wundervoller Auftakt zu einer neuen Reihe gelungen. Eine herrliche Mischung aus Mystery und Romantik zusammen mit herrlich schlagfertigen und humorvollen Dialogen – schon ist der typisch gelungene Roman des Autorenduos fertig.

Dieses Mal werden noch die Mythen Cornwalls mit in die Geschichte eingeflochten und die Atmosphäre dieses herrlichen Stück Landes mehr als gekonnt wiedergegeben. Man fühlt sich tatsächlich dorthin versetzt.

Natürlich darf auch der obligatorische Bad Boy mit welchem Kern nicht fehlen. Dieses Mal übernimmt den Part Blake – und der füllt seine Rolle wahrhaft meisterlich aus! Das Knistern zwischen ihm und June konnte man beim Lesen förmlich spüren und ich freue mich schon auf hoffentlich noch viele weitere Momente mit den beiden.

Die Handlung ist teilweise schon vorhersehbar, aber viele Dinge sind es nicht. Manche Wendungen kommen überraschend und werfen viele Fragen auf, die man am liebsten sofort beantwortet bekommen möchte. Natürlich ist das aber nicht der Fall und die Spannung steigt immer weiter.

Ich kann es kaum erwarten weiterzulesen!

Fazit:
Wie immer ein großartiger Reihenauftakt von Rose Snow, der wahnsinnig viel Lust auf mehr macht. Die Geheimnisse Cornwall’s verwoben mit hervorragender Romantasy – einfach eine grandiose Mischung. 9 lila Punkte

(Bild- und Textrechte beim Verlag)


Anna Todd: The brightest stars 1. Attracted.

Details:
Seitenzahl: 352 Seiten
Verlag: Heyne
Erschienen: 10. September 2018

Inhalt:
Die 20-jährige Karina konzentriert sich ganz auf ihren Job in einem Massagestudio und will ansonsten einfach nur ihre Ruhe haben. Liebe endete für sie immer im Chaos, und deshalb verfolgt sie eine strikte No-Dating-Policy. Eines Tages taucht ein neuer Kunde auf: Kael ist immer freundlich und hat eine unendlich sanfte Ausstrahlung. Er zieht Karina auf geheimnisvolle Art und Weise an, und langsam öffnet sie sich. Doch plötzlich wird Karina durch Kael in eine Welt hineingezogen, die noch düsterer ist als ihre eigene – und voller Leidenschaft.

Meine Meinung:
Zuerst muss ich sagen, dass ich die „After“-Reihe von Anna Todd gesuchtet habe. Auch wenn mir die Protagonisten dort oft auf die Nerven gefallen sind, hat die Geschichte einen unglaublichen Sog entwickelt, dem man sich einfach nicht entziehen kann. Das hätte ich mir auch für diese neue Reihe der Autorin erhofft.

Nur leider wurde ich etwas enttäuscht. Dieser einnehmende Schreibstil war hier nicht wirklich da für meine Begriffe. Mich konnte die Geschichte leider nicht in ihren Bann ziehen, obwohl ich mir das so sehr gewünscht hätte. Die Handlung war leider fast schon langweilig und plätscherte nur so vor sich hin und die Protagonistin empfand ich meistens als nervig, sodass ich keine Verbindung zu ihr aufbauen konnte.

Dazu kam, dass mich die Thematik leider nicht angesprochen hat, da ich mit Militär und dem amerikanischen Patriotismus dahin gehend einfach nicht so viel anfangen kann. Aber das ist natürlich eine reine Geschmacksfrage.

Was mich aber am meisten gestört hat, war die Liebesgeschichte. Hier gab es absolut kein Knistern und keine Emotionen, die bei mir ankamen. Leider! Ich habe so darauf gehofft, dass der Funke noch zu mir überspringt, aber leider war das einfach nicht der Fall. Dabei kann Anna Todd das doch so viel besser! Wirklich schade.

Fazit:
Ein leider enttäuschender Auftakt von Anna Todd. Weder die Thematik noch die Handlung haben es geschafft mich zu überzeugen und von der Liebesgeschichte bin ich richtig enttäuscht. Die Autorin kann das eigentlich besser.


Sarina Bowen: The Ivy Years. Was wir uns bedeuten.

Details:
Seitenzahl: 109 Seiten
Verlag: Lyx
Erschienen: 6. September 2018

Inhalt:
Als Mitglied in einer Studentinnenverbindung muss sich Katie an zwei wichtige Regeln halten: Nr. 1: Du sollst nicht ohne ein Date auf einer Party auftauchen! Nr. 2: Dein Date muss ein Sportler sein, am besten aus einem höheren Semester! Leider hat Katie gerade mit ihrem trotteligen Footballplayer-Freund Schluss gemacht. Aber deswegen nicht auf die Party zu gehen, würde bedeuten, dass ihr Ex gewinnt.
Andrew ist Basketballspieler und Mr Nice Guy in Person. Er hat Katie schon immer aus der Ferne bewundert. Daher zögert er nicht lange, als sein Mitbewohner ihn für ein Date mit Katie verkuppelt. Allerdings hat er nicht viel Übung im Umgang mit Mädchen … oder Partys … zumindest bis jetzt.

Meine Meinung:
Eine wirklich süße Geschichte, die wie gewohnt wunderbar geschrieben wurde. Sarina Bowen versteht es einfach Emotionen zu vermitteln und den Leser zu erreichen.
Dazu gab es noch einiges zu lachen, weil die Dialoge wirklich klasse sind. Von romantisch bis lustig bekommt man hier alles.

Katie wirkt eigentlich wie ein oberflächliches Mädchen, das sie bis vor kurzem wohl auch noch war. Sie hat sich geändert – ich hätte nur gern noch ein bisschen mehr darüber gelesen weshalb genau.
Und Andy ist einfach ein Goldstück. Ein ganz großartiger Junge, dem man von Herzen nur das Beste wünscht.

Ich weiß leider nicht, warum das Buch nur so kurz gehalten und lediglich als eBook veröffentlicht wurde, weil diese süße Geschichte definitiv einen ganzen Roman verdient hätte und den auch sicherlich locker hätte ausfüllen können.

Fazit:
Eine wirklich bezaubernde Geschichte, die gern mehr Raum hätte einnehmen dürfen. 9 lila Punkte


Kelly Moran: Redwood Love 1. Es beginnt mit einem Blick.

Details:
Seitenzahl: 384 Seiten
Verlag: Kyss
Erschienen: 1. September (ebook), 19. September 2018 (Print)

Inhalt:
Redwood, ein malerisches kleines Städtchen in Oregon. Genau der richtige Ort für einen Neuanfang. Und den braucht Avery Stowe nach einer desaströsen Ehe dringend, ebenso für sich wie für ihre autistische Tochter Hailey. Da gibt es nur ein Problem: den attraktiven Tierarzt Cade O’Grady. Eine neue Beziehung ist das Letzte, was Avery will. Sie ist sich nur nicht sicher, wie lange sie Cade widerstehen kann. Vor allem, da sich anscheinend der ganz Ort gegen sie verschworen hat und Amor spielt …
Ein Ort zum Wohlfühlen, drei Tierärzte zum Verlieben – der erste Band der Redwood-Love-Trilogie

Meine Meinung:
Ich glaube, ich muss umziehen. Ganz im Ernst, ich habe mich beim Lesen so sehr in diesen wundervollen und idyllischen Ort Redwood verliebt, dass ich einfach sofort dort hin will. Ein Platz, wo die Welt noch in Ordnung scheint, wo die Menschen freundlich zueinander sind, sich gegenseitig helfen und füreinander da sind. Meine Güte, wer will denn bitte nicht dort leben?!
Ja, na schön, es gibt da noch das „Drachentrio“, die über das Privatleben sämtlicher Einwohner twittern und sich nur zu gern als Kuppler versuchen – aber hey, auch das ist irgendwie liebenswert und wenn man nicht selbst davon betroffen ist auch wahnsinnig unterhaltsam. 😉

Aber nicht nur in Redwood habe ich mich verliebt, sondern auch in die O’Grady Jungs. Und zwar in alle drei. Ich könnte mich spontan gar nicht entscheiden, welchen von den drei Brüdern ich am tollsten finde, so sehr haben sie mich schon für sich eingenommen. Der ruhige Flynn, der scheinbar kühle Drake und der lebensfrohe und unglaublich liebenswerte Cade. Da es in diesem ersten Band um Cade geht, bin ich vermutlich ihm momentan am meisten verfallen. Aber warten mir mal ab bis ich die nächsten Bände der Reihe lese – ich bin mir sicher, dass ich mich am Ende überhaupt nicht mehr entscheiden kann. Die Autorin schafft es nämlich mit scheinbarer Leichtigkeit, alle drei lebendig, authentisch und so wundervoll rüber zu bringe, dass sie wie echte Männer aus Fleisch und Blut wirken und nicht wie Romanfiguren (ich hoffe ja, dass dem auch wirklich so ist 😉 ).

Überhaupt sind alle Figuren so großartig getroffen, dass ich jede einzelne ins Herz geschlossen habe. Sogar die Nebencharaktere, die hier nur einen kurzen Auftritt haben, haben mühelos einen Weg in mein Herz gefunden. Ich habe so sehr mit ihnen mitgelitten, -gefiebert und -gefreut, dass es eigentlich fast schon beängstigend sein sollte, wenn man bedenkt, dass es sich um ein Buch handelt.
Aber Kelly Moran schafft es, Gefühle lebendig werden zu lassen und dem Leser so intensiv zu vermitteln als wären es seine eigenen. Ich war so sehr mit ganzem Herzen dabei, dass ich am Ende tatsächlich Tränen in den Augen hatte (ob vor Freude oder weil ich das Ende so schlimm fand, müsst ihr selbst herausfinden ;-)).

Fazit:
Kelly Moran hat hier ein absolut bezauberndes Buch geschaffen, dass neben der wundervollen Kleinstadtatmosphäre vor allem mit den tiefen Emotionen punkten kann, die hier wirklich lebendig werden. Dazu noch grandiose Figuren, die man einfach lieben muss – und schon hat man den perfekten Liebesroman. Ich bin ein großer Fan der Reihe und kann es wirklich kaum erwarten mehr über diese wundervollen Menschen zu lesen. 10 lila Punkte

(Bild- und Textrechte liegen beim Verlag)


Mona Kasten: Save us. (Maxton Hall 3)

Details:
Seitenzahl: 384 Seiten
Verlag: Lyx
Erschienen: 31. August 2018

Inhalt:
Ruby steht unter Schock: Sie wurde vom Maxton-Hall-College suspendiert. Und das Schlimmste: Alles deutet darauf hin, dass niemand anders als James dafür verantwortlich ist. Ruby kann es nicht glauben – nicht nach allem, was sie gemeinsam durchgestanden haben. Sie dachte, dass sie den wahren James kennengelernt hat: den, der Träume hat, den, der sie zum Lachen bringt und ihr Herz mit einem einzigen Blick schneller schlagen lässt. Doch während Ruby dafür kämpft, trotz allem ihren Abschluss machen zu können, droht James einmal mehr unter den Verpflichtungen gegenüber seiner Familie zu zerbrechen. Und die beiden müssen sich fragen, ob die Welten, in denen sie leben, nicht vielleicht doch zu verschieden sind …

Meine Meinung:
Endlich, das lang ersehnte Finale der „Maxton Hall“- Reihe von Mona Kasten. Was habe ich nicht darauf hingefiebert! Ich war so gespannt wie es mit James und Ruby zu Ende geht.

Leider muss ich sagen, dass die Reihe mit jedem Band etwas schwächer wurde. Während Teil eins mich noch absolut und restlos begeistert hat, hätte ich beim zweiten schon ein paar Kritikpunkte. Tja und jetzt bei Teil 3 leider noch ein paar mehr.

Zum einen fand ich einfach, dass zu viele verschiedene Geschichten samt ständig wechselnder Perspektiven erzählt wurden. Nicht falsch verstehen, jede dieser Geschichten war toll und definitiv lesenswert, aber irgendwie war es einfach zu viel für ein einzelnes Buch. Ständig hat die Perspektive gewechselt und es war fast schon anstrengend sich immer zu merken, aus wessen Sicht man eigentlich gerade liest. Immer neu einfühlen, sich an alles erinnern, das bei dieser Person wichtig ist usw. Ich hätte mir ja gewünscht, zu Alistair und Ember zum Beispiel eigene Bücher zu bekommen. Deren Geschichten sollte nicht so kurz erzählt werden, denn sie sind einfach so schön.

Dadurch kam die Story von Ruby und James allerdings zu kurz. Vor allem schade daran fand ich, dass diese erst gegen Ende so richtig Fahrt aufnimmt. Da hätte man noch viel mehr erzählen und das Ganze weiter vertiefen können. Doch leider wurde das zugunsten der zahlreichen anderen Handlungsstränge nicht richtig ausgebaut. Was ich von den beiden gelesen habe, war natürlich trotzdem wundervoll.

Und damit kommen wir schon zu dem letzten Punkt, den ich ansprechen muss. Nämlich der, weshalb ich trotz meiner Kritik 4,5 Sterne gebe und diese sogar auf 5 aufrunde. Denn Mona Kastens Art zu erzählen ist einfach einzigartig. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, weil ich so von ihren Worten gefesselt war. Diese Frau versteht es wie keine andere deutsche Autorin fantastische New/Young Adult- Romane zu schreiben. Ich kann hier einfach nicht weniger Punkte geben, weil dieses Können meiner Meinung nach einfach honoriert werden muss.

Fazit:
Auch wenn die Reihe mit jedem Band etwas nachgelassen hat, ist sie wegen der wunderbaren und einnehmenden Art der Autorin zu schreiben trotzdem großartig. Mona Kasten ist einfach die deutsche Göttin des New/Young Adults! 8,5 lila Punkte

(Bild- und Textrechte beim Verlag)


Rose Snow: 3 Lilien. Das dritte Buch des Blutadels.

Details:
Seitenzahl: 347 Seiten
Verlag: Selfpublishing
Erschienen: 15. Dezember 2017

Inhalt:
Während die Heiratsverhandlungen mit dem dunklen Fürstensohn Marcus von Kaltenburg weitergehen, setzen Vitus und Lorelai alles daran, das Leben ihrer Schwester Sophie zu retten. Dabei kommen sich die beiden immer näher und schrecken auch nicht davor zurück, selbst die Gesetze des Scharlachroten Buches zu brechen. Doch gerade in diesen unsicheren Zeiten ist Vorsicht geboten, denn durch die ungeklärte Mordserie steht das Hohe Herrscherhaus unter Druck und Lorelai muss eine folgenschwere Entscheidung treffen …

Meine Meinung:
Was für ein Herzschlagfinale! Es war nochmal so richtig spannend und es gab so einige Überraschungen, mit denen man so sicher nicht gerechnet hätte. Ich hatte wirklich keine Ahnung, wie die Geschichte ausgehen wird – und das ist etwas, das ich an Büchern wirklich liebe. Dadurch kam nicht eine Sekunde Langeweile auf, im Gegenteil. Ich konnte bei so viel Spannung gar nicht mehr aufhören zu lesen.

Wie immer bei Rose Snow ist das Buch auch wieder grandios geschrieben. Locker leicht und einfach fesselnd. Einfach perfekt für Romantasy.

Ich liebe an den „3 Lilien“ auch und vor allem die Figuren. Vitus… Hach, er ist einfach umwerfend. Und auch Lorelai mag ich nach wie vor so gern, dass ich sie mir als beste Freundin wünschen würde. 😅

Fazit:
Ein tolles und spannendes Finale einer umwerfenden Reihe. „3 Lilien“ ist bisher meine liebste Trilogie von Rose Snow und ich habe es einfach von der ersten bis zur letzten Seite geliebt. 10 lila Punkte


Rose Snow: 3 Lilien. Das zweite Buch des Blutadels.

Details:
Seitenzahl: 291 Seiten
Verlag: Selfpublishing
Erschienen: 3. Dezember 2017

Inhalt:
Widerwillig beugt sich Lorelai dem Erlass des Hohen Herrscherhauses und zieht zu den von Rabenaus. Dort trifft sie nicht nur auf ihre unfreundlichen Brüder, sondern wird auch noch zum Privatunterricht verdonnert, um die Gepflogenheiten der Dunklen besser kennenzulernen – denn gerade als fruchtbare Drittgeborene ist ihr die Aufmerksamkeit des Blutadels sicher. Als der dunkle Fürstensohn Interesse an ihr bekundet, muss Lorelai fürchten, in eine Zwangsehe geschickt zu werden und das, obwohl ihr Herz noch immer für Vitus schlägt, dessen Anziehungskraft ungebrochen scheint …

Meine Meinung:
Ich bin dieser Reihe echt total verfallen. Ich glaube von den tollen Reihen von Rose Snow sind die „3 Lilien“ mein Favorit. Dieses ganze System des Blutadels, die Hintergründe und Zusammenhänge – ich will davon noch ganz viel mehr und noch viel weiter eintauchen!

Dieser zweite Band ist von der Handlung her schon ein typischer Mittelband. Es passiert nicht so viel, aber das, was passiert, hat es ganz schön in sich. Trotzdem war es nicht eine Sekunde langweilig, ganz im Gegenteil.

Vor allem gefallen haben mir dieses Mal die großartigen Dialoge. Lorelais Schlagabtausch mit Marcus und Patric sind einfach nur herrlich zu lesen. Witzig, schlagfertig und klug. Ich finde es fantastisch.

Fazit:

Ein sehr gelungener zweiter Band der „3 Lilien“, der mich fast schon zwingt auf der Stelle weiterzulesen. Eine grandiose Reihe des Autorenduos Rose Snow. 9 lila Punkte


Rose Snow: 3 Lilien. Das erste Buch des Blutadels.

Details:
Seitenzahl: 285 Seiten
Verlag: Selfpublishing
Erschienen: November 2017

Inhalt:
Seit Monaten wartet die 17-jährige Lorelai darauf, dass die alte Gabe des Blutadels bei ihr erwacht – wobei sie nicht mal ihrer besten Freundin von ihrer magischen Abstammung erzählen darf. Denn die Gesetze des Blutadels sehen vor, das geheime Wissen unter keinen Umständen mit Außenstehenden zu teilen. Doch das erweist sich als äußerst schwierig, als Lorelai den verwegenen Vitus kennenlernt. Zwischen ihnen knistert es gewaltig – und während Lorelai noch mit ihren Gefühlen kämpft, haben die Probleme gerade erst angefangen …

Meine Meinung:
Natürlich besticht auch dieser Auftakt zu einer neuen Trilogie von Rose Snow wieder mit deren wunderbaren Schreibstil. So herrlich locker leicht, dass man das Buch in einem Rutsch verschlingen kann und will, mitreißend, emotional und spannend. Ich weiß nicht, wie sie das machen, aber sie machen es verdammt gut.

Die Handlung im ersten Band der Lilien hat mir ungemein gut gefallen. Die Idee mit dem Blutadelsystem finde ich sehr interessant und allein dieser Hintergrund sorgt für eine gewisse Grundspannung während des Lesens. Doch darüber hinaus kommt es hier zu Ereignissen, die ich so definitiv nicht vorausgesehen hatte und die die Geschichte nur umso spannender machen. Es gibt hier richtig tolle Wendungen, die mich begeistern konnten.

Auch die Protagonisten sind gewohnt klasse. Lorelai ist sympathisch, hat Ecken und Kanten und ihre schlagfertige Art macht sie nur noch toller. Dazu noch ihr Bad Boy-Gegenstück Vitus, den ich wie immer in Rose Snow-Romanen auch wieder mehr als gelungen finde.

Was soll ich euch noch groß erzählen? Wenn ihr Romantasy mögt, dann müsst ihr diese Reihe einfach lesen!

Fazit:
Spannend, mysteriös und mit einem herrlichen Schreibstil ausgestattet, hat der erste Band der „3 Lilien“ definitiv Potenzial zum Highlight zu werden. Unbedingt lesen! 10 lila Punkte