Lila Bücherwelten

Der lila Bücherblog für Fantasy und Romantik

Maya Shepherd: Die Grimm Chroniken 10. Der schwarze Spiegel.

Details:
Seitenzahl: 221 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag
Erschienen: 1. Februar 2019

Inhalt:
Wer oder was ist böse? Die Antwort liefert die zehnte Folge der ›Grimm-Chroniken‹ und enthüllt dabei eines der größten Geheimnisse der kompletten Serie.

Dieser Spiegel war anders als alle, die ich bisher erblickt hatte. Ein verschnörkel-ter Rahmen aus Ebenholz rahmte das schwarze Glas in seiner Mitte ein. Er zeigte mich nicht als die gebrechliche Frau, die ich heute war, sondern als jene Apfelprin-zessin, die voller Zuversicht und Träume in ihre Zukunft geblickt hatte.
»Ist es nicht erstaunlich, dass das eigene Spiegelbild einem ganz anders er-scheint als das, was andere Menschen von einem wahrnehmen? Niemand ist in der Lage, sich selbst so zu sehen, wie er ist. Wenn ich meine eigene Dunkelheit nicht erfassen kann, ist es dann möglich, dass das Böse längst Besitz von mir ergriffen hat?«

Meine Meinung:
Oh. Mein. Gott.
Ich bin gerade völlig am Ende mit meinen Nerven und werde wohl noch eine ganze Weile brauchen, um all diese Schocks zu verdauen.
Was war das bitte für eine unfassbar heftige Folge?! Die mit Abstand überraschendste und schockierendste der bisherigen Serie.
Jetzt ist nichts mehr wie zuvor, alles ist anders und ich weiß gerade nicht, wie ich das verarbeiten soll.

Ich ziehe meinen Hut vor der Autorin, die es schafft, mich jedes Mal aufs Neue absolut kalt zu erwischen und mit unvorhersehbaren Wendungen zu überraschen.

Diese Serie ist ganz großes Kino und ich gebe euch als Fazit einfach mit, sie UNBEDINGT zu lesen, wenn Ihr Lust auf erstklassige und spannende Unterhaltung habt.

(Bild- und Textrechte liegen beim Verlag)


Jasmin Romana Welsch: Evig Roses 4. Vertauen will gelernt sein.

Details:
Seitenzahl: 225 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag
Erschienen: Dezember 2018

Inhalt:
Eine Buchung, die auf eine glamouröse Hochzeit im romantischen Verona führt, ist ein Traumjob für jede Escort. Auch für mich, würde ich nicht ständig vergessen, dass ich arbeite. Verona hält schon am ersten Tag viele spannende Überraschungen bereit. Eine extrovertierte Clique, in der vermutlich jeder jeden schon mal kommen gesehen hat, eine Schnitzeljagd mit einem sehr schrägen Preis, der mich dazu bringt, ernsthaft über Sex mit meinem Bruder nachzudenken, und an meiner Seite dieser kolossal komplizierte Mann, der alle Blicke auf sich zieht und deshalb durchdreht. Wenn Pascal und ich uns nicht gerade anschreien, vögeln oder einer von uns einen wirklich bedenklichen psychotischen Anfall bekommt, ist unsere gemeinsame Zeit aber schön. Und merkwürdig. Und aufregend. Ich weiß nicht, wie sich diese Sache zwischen uns beschreiben lässt. Ich weiß nur, dass dieses Wochenende mit mehr als einem Knall startet.

Meine Meinung:
Ich feiere dieses Crossover aus „Be with US“, „Teach me Love“ und „Evig Roses“ gerade einfach so sehr! Das ist mein liebster Band der Reihe bisher, weil er schlicht und ergreifend genial ist.

So so so lustig, so grandiose Figuren, die den allergrößten Unterhaltungswert haben, so herrlich humorvoll geschrieben und dazu noch ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Mir fällt absolut nichts ein, das man verbessern könnte, da gibt es einfach nichts. Außer vielleicht ein doppelt so dickes Buch, weil das Aufhören echt hart ist. Ich leide unter Entzugserscheinungen und besuche dringend Nachschub!!!

Fazit:
Ein geniales Crossover, das ich einfach nur feiere und von dem ich nicht genug bekommen kann. Niemals. Es ist einfach so grandios! 10 lila Punkte

(Bild- und Textrechte liegen beim Verlag)


Amy Tintera: Die Legende der vier Königreiche 2. Vereint.

Details:
Seitenzahl: 336 Seiten
Verlag: HarperCollins
Erschienen: 3. April 2018

Inhalt:
Wieder vereint! Die Schwestern Emelina und Olivia wollen ihr Königreich Ruina zu alter Stärke zurückführen. Doch während Olivia nach ihrer Gefangenschaft auf Rache sinnt, hofft Emelina auf eine friedliche Lösung – nun, da Cas den Thron von Lera innehat. Aber die Spannungen zwischen den Schwestern bergen Gefahren. Ein zu allem entschlossener Gegner macht sich Emelinas Zerrissenheit zwischen Loyalität und Liebe zunutze und spinnt eine blutige Intrige

Meine Meinung:
Was hier wirklich begeistern kann, ist definitiv die spannende und actiongeladene Handlung. Es passiert so viel, es gibt zahlreiche Kämpfe, überraschende Wendungen und undurchschaubare Charaktere. Genau das, was ein guter Fantasyroman braucht.

Allerdings hat mir leider das Gefühl gefehlt. Die Action war genial, aber das Zarte und Emotionale kam mir persönlich zu kurz. Die Geschichte hat mich emotional einfach nicht so richtig mitgenommen.

Trotzdem will ich den dritten Band unbedingt lesen, denn ich möchte unbedingt wissen, wie sich das alles noch auflöst. Spannung bekommt man hier nämlich en masse!

Fazit:
Ein spannender und actionreicher Mittelband der Trilogie, bei dem ich mir aber mehr Gefühl gewünscht hätte. Insgesamt haben wir hier aber ein wirklich gutes Buch, das große Lust auf das Finale macht. 7 lila Punkte

(Bild- und Textrechte liegen beim Verlag)


Jasmin Romana Welsch: Evig Roses 3. Diskretion will gelernt sein.

Details:
Seitenzahl: 304 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag
Erschienen: 23. November 2018

Inhalt:
Geheimnisse sind eine spannende Sache. Ob klein oder groß, peinlich oder düster, wir alle hüten mindestens eines. Bevor ich eine Escort war, war mein größtes Geheimnis die Schublade an meinem Nachttisch, in der ich meine Sextoys verstecke. Mann, ist das jetzt anders! Mein Bruder darf nicht wissen, dass sein Lieblingslehrer meinen Körper kauft, die Agentur darf nicht erfahren, dass ich Gratiszugaben gebe, und was ich alles über meine Bosse erfahre, ist intimer und vertraulicher als jeder Dildo in jeder Nachttischschublade der Welt! Ein Eisprinz, der mir nicht aus dem Kopf geht, ein Wikinger, der mich beinahe zerquetscht, und ein Vampir, der mir nach dem Vögeln die falschen Klamotten hinlegt. Willkommen in meinem Leben – möchte jemand tauschen? Ich biete dafür auch einen sexy Bi-Ex-Freund und meine Kröte von Bruder ist eigentlich auch ganz süß …

Meine Meinung:
Auch in diesem Band dominiert wieder der besondere, einzigartige, geniale, unbeschreiblich tolle und grandiose Humor der Autorin. Ich glaube, sie könnte sogar das Telefonbuch lustig rüberbringen. Deshalb lese ich einfach alles, was mir von Jasmin Romana Welsch in die Finger kommt, denn man wird NIE enttäuscht.

Allerdings muss ich sagen, dass dieser Band der Reihe nicht ganz so perfekt wie die anderen war. Ich hatte dieses Mal nämlich das Gefühl, dass Emmas Gefühlswelt eher nur oberflächlich angeschnitten wird. Irgendwie hat mir dieses Mal die Tiefe bei der Protagonistin gefehlt.

Aber trotzdem war das Buch einfach wieder hervorragend und ich habe es wirklich inhaliert.
Wie kann man nur so genial lustig sein?!

Fazit:
Zwar ein klein wenig schwächer als die beiden Vorgängerbände, aber trotzdem noch ein absolutes Highlight dank des überirdisch guten Schreibstils. 9 lila Punkte

(Bild- und Textrechte liegen beim Verlag)


Jasmin Romana Welsch: Evig Roses 2. Verführen will gelernt sein.

Details:
Seitenzahl: 350 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag
Erschienen: 1. Oktober 2018

Inhalt:
Seit ich als Escort bei ‚Evig Roses‘ arbeite, ist mein Leben wirklich spannend. Extrovertierte Menschen, luxuriöse Wohnungen, interessante Veranstaltungen. Außerdem ist mein launischer Boss eine Sarkasmus-Schleuder und ich erleide mindestens einen nervösen Anfall pro Buchung. Ja. Der Job ist fordernd. Vor allem in letzter Zeit. Finn ist speziell, Marcel hat Wahnvorstellungen und Lias … ja, wie das gelaufen ist, lässt sich nicht wirklich mit einem Wort zusammenfassen. Oder doch: Dornen! Auf alle Fälle weiß ich jetzt, dass es nicht immer glamourös ist, eine Rose zu sein. Denn egal wer mich bucht, ich muss für jeden blühen.

Meine Meinung:
Es ist einfach so unfassbar unterhaltsam, Emma auf ihrem Weg zu begleiten. Ich weiß gar nicht, was ich noch Neues schreiben soll, das ich noch nicht erwähnt habe. Dass Jasmin Romana Welsch einfach einen unvergleichlichen und genialen Humor hat? Dass ihre Bücher absolut süchtig machen und man nicht mehr aufhören kann zu lesen? Dass man diese Romane definitiv nicht in der Öffentlichkeit lesen sollte, weil man unter Garantie plötzlich laut und schallend zu lachen anfängt?
Ich glaube, das habe ich schon alles erwähnt. 😉

Ich liebe diese Reihe einfach.
Ich liebe Emma.
Ich liebe Jasmin.
Ich liebe diesen Humor.
Ich liebe diesen Haufen an verrückten und verqueren Persönlichkeiten.

Fazit:
Gewohnt humorvoll, unterhaltsam und einfach genial. Ich empfehle diese Reihe einfach jedem, der Wert auf gute Unterhaltung legt. 10 lila Punkte

(Bild- und Textrechte liegen beim Verlag)


Jasmin Romana Welsch: Evig Roses 1. Escort will gelernt sein.

Details:
Seitenzahl: 217 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag
Erschienen: 10. Mai 2018

Inhalt:
Ich heiße Emma und ich möchte eine Rose werden.
Klingt erst mal nach spirituellem Selbstfindungstrip, aber ich habe andere Beweggründe. Da ist diese dicke Rechnung, die ich in die Sofaritze gestopft habe und von der die Zukunft meines bescheuerten kleinen Bruders abhängt. Außerdem hatte ich Sex mit einem Typen im Bienenpullover. Das tut jetzt nicht zwangsläufig etwas zur Sache, aber ich erwähne es gern für den Fall, dass jemand glaubt, ich wäre eines dieser unschuldigen Mädchen, die in Erotikromanen einem dominanten Kerl vor die Füße stolpern und dann dahinterkommen, dass sie sich gern bumsen lassen. Nö. Ich meine: Ja! Aber ich hatte schon Flittchen-Tendenzen, bevor ich an die Tür des einschüchterndsten Mannes der Welt geklopft habe. Er heißt Vincent und leitet eine Escort-Agentur namens Evig Roses. Dass ich versuche, Teil seiner verruchten exklusiven Welt zu werden, darf niemand erfahren. Schon gar nicht mein Bruder.
Ich heiße Emma und ich möchte eine Rose werden. Na? Klingt jetzt anders, oder?

Meine Meinung:
Als der liebe Gott Humor verteilt hat, stand Jasmin Romana Welsch wohl in der ersten Reihe.
Anders kann ich mir diesen genialen und so lustigen Schreibstil einfach nicht erklären.

Ich bin eigentlich kein großer Fan von Erotik-Romanen, deshalb habe ich auch gezögert diese Reihe anzufangen. Doch schließlich hat die Neugier gesiegt, denn ich liebe den grandiosen und unglaublich genialen Stil der Autorin einfach. Und was soll ich sagen? Dieser Erotik-Roman ist so vollkommen anders als alle anderen. Im aller besten Sinne.
Durch den Humor ist die Handlung einfach nur wundervoll und ich konnte wirklich nicht aufhören zu lesen. Es ging einfach nicht.

Ja, es gibt sehr explizite Szenen, aber irgendwie laufen die eher so nebenbei, als gehörten sie eben einfach zur Geschichte und fertig. Ich weiß gar nicht, wie ich das genau beschreiben soll, aber es ist einfach so perfekt gelöst, dass mir diese Szenen nie plakativ vorkommen. Lest einfach selbst, damit ihr versteht, was ich meine. 😅

Und Emma mit ihrer Tollpatschigkeit und dem Hang in JEDES Fettnäpfchen zu treten, ist einfach genial. Ihr Lebensstil ist zwar sehr … ähm … sagen wir speziell, aber auf verrückte Art und Weise passt das einfach zu ihr. Alles passt hier zusammen und hat mich so extrem gut unterhalten, dass ich sofort weiterlesen musste. Ich konnte mich dem Bann nicht entziehen und bin jetzt wohl offiziell süchtig.

Fazit:
Der genialste Humor am Büchermarkt – das macht Jasmin Romana Welsch meiner Meinung nach aus. Und dieser Auftakt zur neuen Reihe ist einfach so herrlich witzig und unterhaltsam, dass man immer weiterlesen MUSS. Für Bücher wie dieses wurde die Formulierung „Nur noch ein Kapitel!“ erfunden … Unbedingte Leseempfehlung!!!! 10 lila Punkte

(Bild- und Textrechte liegen beim Verlag)


Tina Köpke: Royal Me 2. The Birthday.

Details:
Seitenzahl: 127 Seiten
Verlag: Selfpublishing
Erschienen: 11. Januar 2019

Inhalt:
Gerade erst haben die Erben die Geschehnisse des Maskenballs verdaut, da steht schon das nächste große Ereignis an. Während die einen sich fragen, wer sie sein wollen, sind andere gezwungen, ihr Schicksal selbst anzupacken und für ihr Glück zu kämpfen. Doch nicht für jeden nimmt die Party ein gutes Ende.

Meine Meinung:
Immer noch bin ich überrascht, dass mir die zahlreichen Perspektivwechsel so gut gefallen. Normalerweise bin ich da nämlich wirklich skeptisch. Aber auch in Band 2 überzeugt mich Tina Köpke mit ihren verschiedenen Sichtwechseln, da man jedes Mal eigentlich gleich merkt, bei wem man sich gerade befindet. Dass jede Figur ihren eigenen Charakter so deutlich zeigt, finde ich einfach toll.

Von der Handlung her war es ruhiger als im Vorgängerband, der auch eher mit stilleren und zwischenmenschlichen Momenten glänzen konnte. Ein kleines bisschen mehr Action hätte mir persönlich gut gefallen, aber auch so war „The birthday“ wieder ein wirklich schönes Leseerlebnis. 8 lila Punkte

(Bild- und Textrechte liegen bei der Autorin)


Kristen Callihan: Idol 2. Gib mir dein Herz.

Details:
Seitenzahl: 448 Seiten
Verlag: Lyx
Erschienen: 30. November 2018

Inhalt:
Sophie Darling kann ihr Glück kaum fassen, als sie für ihren Flug nach London ein Upgrade in die erste Klasse erhält – bis sie ihren Sitznachbarn kennenlernt. Gabriel Scott ist zwar der attraktivste Mann, den sie seit Langem gesehen hat, leider aber auch der unverschämteste. Und das ist noch nicht alles: Während des Flugs findet sie heraus, dass er niemand anders ist als der Manager der Rockband Kill John. Und somit womöglich bald ihr neuer Chef …

Meine Meinung:
Oh. Mein. Gott.
Ich LIEBE dieses Buch!!!
Das war direkt ein Jahreshighlight zu Beginn des Jahres. Ganz ehrlich? Band 1 hat mir gut gefallen, aber nicht völlig überzeugt. Aber Band 2 war einfach nur … wow.
Die Geschichte fand ich so intensiv, voller Gefühl und wundervoller Schlagabtausche. Dieses Kribbeln und die Anziehung zwischen den Protagonisten war so greifbar, so aufregend und einfach schön zu lesen. Man hat als Leser extrem mitgefiebert und gehofft, dass sich die beiden irgendwann dann endlich zu ihren Gefühlen bekennen.

Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Ich kann auch jetzt gerade nicht wirklich sowas wie eine strukturierte Rezension verfassen, weil ich noch so in der Geschichte bin. Hach, es war einfach so schön.

Fazit:
Ein absolutes Jahreshighlight. Dieses Buch ist so wundervoll und hat mich völlig von sich überzeugt. Ich war ehrlich traurig, als es zu Ende war. 10 lila Punkte

(Bild- und Textrechte liegen beim Verlag)


Maya Shepherd: Die Grimm Chroniken 9. Die verbotene Farbe.

Details:
Seitenzahl: 131 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag
Erschienen: 11. Januar 2019

Inhalt:
Samt eines kühlen Lufthauchs trat eine Gestalt in einem roten Umhang ein. Sie streifte sich die Kapuze vom Kopf und zum Vorschein kam ein etwa sechzehnjähriges Mädchen. In gewisser Weise wirkte sie wie eine ältere und taffere Version von Rotkäppchen, nur dass sie außer eines Korbes mit Wein und Kuchen auch noch eine große, scharfe Sense bei sich trug.

Meine Meinung:
Wie immer glänzt das Buch mit der grandiosen düsteren Stimmung, die die Autorin unglaublich stark vermitteln kann. Aber das ist beim mittlerweile 9. Band ja nichts Neues mehr für euch. Es ist einfach so unglaublich gut!

In dieser Folge hat mich vor allem Simonja beeindruckt. Sie ist stark und mutig – und von ihr werden wir sicherlich noch viel hören. Ihre Geschichte hat mir sehr gut gefallen sowie sie als Figur. Ich finde es wirklich klasse, wie die Autorin es geschafft hat, hier einen weiteren so wundervollen Charakter zu beschreiben, der einem wie so viele immer mehr ans Herz wächst.

Auch Maggy treffen wir wieder und sie nimmt uns mit auf eine abenteuerliche Reise. Ich war wie so oft bei den „Grimm Chroniken“ auch hier absolut begeistert und beeindruckt, wie unglaublich durchdacht diese ganze Geschichte ist. Dinge und Handlungsstränge werden miteinander verknüpft wie man sie nie vermutet hätte – und wie sie doch absolut logisch erscheinen. Wie Maya Shepherd sich alles bis ins kleinste Detail überlegt hat, haut mich einfach um.
Was wohl noch alles kommen wird?

Fazit:
Eine großartige Fortsetzung der düster-märchenhaften Reihe, die mich mit ihren überraschenden Zusammenhängen wie immer absolut überzeugen konnte. Meine absolute Lieblingsbuchreihe!


Bianca Iosivoni: Der letzte erste Song. (Firsts – Reihe 4)

Details:
Seitenzahl: 450 Seiten
Verlag: Lyx
Erschienen: 30. November 2018

Inhalt:
Ich werde nie wieder singen. Dieses Versprechen hat sich Grace vor langer Zeit gegeben. Doch als Masons Band eine Sängerin sucht, lässt sie sich dazu überreden mitzumachen. Allerdings ist sie nicht auf das Prickeln vorbereitet, das sie plötzlich in Masons Nähe spürt – und auch nicht auf die Erkenntnis, dass sich hinter seinen vorlauten Sprüchen viel mehr verbirgt, als es den Anschein macht. Mit ihm gemeinsam Songs zu schreiben, fühlt sich richtiger an als alles andere. Aber Grace weiß, dass sie nie mehr als Freunde sein können. Denn Masons Herz gehört einer anderen …

Meine Meinung:
Ich glaube, es ist ein sehr gutes Zeichen, wenn ich am Ende der Reihe wirklich traurig bin, oder? Ich will einfach noch nicht, dass es vorbei ist!!! Ich habe die Bände der „Firsts“-Reihe so unglaublich gern gelesen, auch wenn mich der dritte nicht so ganz überzeugen konnte. Dennoch liebe ich jeden einzelnen der Charaktere, liebe das Setting und vor allem das Gefühl, das die Bücher vermitteln. Als wäre man selbst ein Teil der Gruppe um Mason, Grace, Emery, Dylan und allen anderen. Es fühlt sich inzwischen so vertraut an, mit ihnen mitzufiebern und „Zeit zu verbringen“, dass ich gerade ehrlich richtig traurig bin, dass es endgültig vorbei sein soll. Ja, natürlich werde ich die Reihe irgendwann noch einmal lesen – das steht außer Frage! -, aber es wird wohl keine neuen Geschichten mehr von ihnen geben.

Auch im Abschlussband haben mich vor allem wieder die grandios ausgearbeiteten Figuren völlig überzeugt. Mason und Grace sind einfach tolle Charaktere, die nicht perfekt und ohne Makel daher kommen, sondern einfach echt und authentisch wirken, weil sie eben nicht ohne Fehler sind. Sie haben ihre Problemen und Sorgen, was sie so menschlich und sympathisch macht.

Geschrieben ist das Buch wieder einmal phänomenal gut. Da müssen wir nicht drüber reden, denn wer Band 4 der Reihe liest, kennt auch die Vorgänger und hat schon längst gemerkt, dass Bianca Iosivoni zu den besten New Adult-Autoren in Deutschland gehört. Zumindest ist das meine Meinung. Ich liebe es einfach, ihre Romane zu verschlingen und inzwischen ist es ehrlich schon so, dass ich mir den Klappentext bei ihren Büchern gar nicht mehr durchlese. Steht ihr Name darauf, wird es verschlungen. Ganz einfach und bisher wurde ich nie enttäuscht.

Bei der Handlung hat mir so gut gefallen, dass hier nichts überstürzt oder übertrieben künstlich aufgebauscht wird. Meiner Ansicht nach hat alles so natürlich gewirkt, als könnte es sich tatsächlich so ereignen. Auch die Liebesgeschichte entwickelt sich ganz langsam und genau deshalb ist sie so wundervoll. Ich bin wirklich begeistert!

Ja, die Auflösung gegen Ende hätte ich mir ein wenig anders gewünscht, weil sie mir etwas zu einfach vorkam, aber das ist okay. Denn der Rest dieses tollen Buches hat mich so von sich überzeugt, dass ich darüber getrost hinwegsehen kann.

Fazit:
Der wunderschöne Abschluss einer einfach großartigen New Adult-Reihe, die mich begeistert hat. Vor allem die langsame und authentische Entwicklung der Figuren und der Handlung, sowie der grandiose Sprachstil konnten mich richtig überzeugen. Ich bin ein großer Fan der Autorin und kann es kaum erwarten mehr von ihr zu lesen.

(Bild- und Textrechte liegen beim Verlag)