Lila Bücherwelten

Der lila Bücherblog für Fantasy und Romantik

Janet Clark: Ewig Dein. Deathline.

Ewig dein

Details:
Seitenzahl: 400 Seiten
Verlag: cbj
Erschienen: 20. März 2017

Inhalt:
Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält.

Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte.

Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist …

Meine Meinung:
Die Liebesgeschichte konnte mich leider nicht so ganz überzeugen. Auch wenn mir die Idee schon sehr gut gefallen hat, war die Umsetzung meiner Meinung nach leider nicht so ganz gelungen. Bei mir kamen die Emotionen einfach nicht an, auch wenn ich die Story an sich ganz süß fand. Vielleicht lag es daran, dass ich die Figuren ebenfalls nicht als so ganz ausgereift empfunden und keinen Zugang zu ihnen gefunden habe. Dadurch war es mir auch nicht möglich, gefühlstechnisch völlig auf die Handlung einzusteigen.

Die Handlung war anfangs eher ruhig und ein klein wenig zäh für meinen Geschmack. Es ging mehr um die Ranch, auf der Josie lebt, als um etwas anderes. Und auch wenn das natürlich wichtig ist, um eine Figur kennenzulernen, konnte es mich leider einfach nicht so ganz fesseln. Später hat sich das allerdings erstmal geändert. Dann kamen die mysteriösen und fast schon Thriller-artigen Elemente dazu, die das Ganze definitiv spannender und mitreißender gestaltet haben.
Aber auch hier muss ich leider wieder ein klein wenig meckern, denn letztendlich haben sich die Ereignisse einfach zu sehr überschlagen und wurden etwas vorhersehbar. Anfangs gab es auf jeden Fall Nervenkitzel, irgendwann dann konnte es mich nicht mehr so zu 100% mitreißen.

Insgesamt war die Handlung für mich ein Auf und Ab, die mich alles in allem ein klein wenig enttäuscht zurück lässt. Denn auch wenn die Idee der Geschichte, sowie die Mischung der verschiedenen Elemente auf jeden Fall gewaltig Potential birgt, konnte das für meinen Geschmack nicht so ganz ausgeschöpft werden.

Fazit:
Eine schöne Idee und eine interessante Genre-Mischung ergeben viel Potential, das leider nicht so ganz ausgeschöpft wurde. Für mich persönlich kam das Gefühl nicht so ganz rüber. Aber das ist auf jeden Fall Geschmackssache und ich bin mir sicher, viele werden es anders sehen. 6 lila Punkte von mir.


Leave a Reply

Your email address will not be published.