Lila Bücherwelten

Der lila Bücherblog für Fantasy und Romantik

Anika Lorenz: In der Liebe ein Mensch (Heart against Soul 6)

In der Liebe ein Mensch

Details:
Seitenzahl: 292 Seiten
Verlag: Impress
Erschienen: 4. Mai 2017

Inhalt:
Emmas größter Wunsch scheint endlich in Erfüllung zu gehen. Sie und Nate kommen sich wieder näher und Emma genießt die Zweisamkeit mit ihm in vollen Zügen. Der Wolf ihres Herzens ist wie ausgewechselt: stark, überschwänglich gut gelaunt und voller Selbstvertrauen. Aber Emma muss bald erkennen, dass zum neuen Nate auch Seiten gehören, die alles andere als sympathisch sind. Ihr wird bewusst, dass sie ihn noch viel besser kennenlernen muss, um ihn wirklich verstehen zu können. Doch Emmas Aufgabe lässt das nicht zu, denn plötzlich häufen sich die Nachrichten von monströsen Tieren, die Menschen angreifen. Bestien, die nur Gestaltwandler sein können…  

Meine Meinung:
Ich habe es so lange wie möglich rausgezögert, dieses Buch zu lesen – einfach, weil ich nicht wollte, dass die Reihe schon aufhört! Es ist meine Wohlfühl-Reihe, bei der ich jeden neuen Band so gern gelesen und mich jedes Mal … na ja, wie unter einer warmen Decke gefühlt habe. Man gewinnt die Story und die Figuren einfach so lieb, dass es fast ein kleines bisschen wie Nachhause kommen ist, wenn man wieder in Emmas Welt eintaucht.

Wer „Heart against Soul“ bis hierher gelesen hat und zu Band 6 greift, dem muss ich wahrscheinlich nicht mehr viel über den super zu lesenden Sprachstil erzählen oder über die Charaktere, die sich alle im Laufe der Bücher so verändert und entwickelt haben.
Deshalb mache ich das jetzt auch nicht. 😉

Stattdessen muss ich einfach betonen, wie genial die Handlung in „In der Liebe eine Mensch“ war. Ein richtiges Kracher-Finale, das der Reihe sowas von gerecht wird und dem Ganzen noch die Krone aufsetzt.
Oftmals bin ich enttäuscht von den Abschlussbänden längerer Reihen, weil man so große Erwartungen hat nach all der Zeit und einfach etwas richtig Großes am Ende erwartet.
Tja, hier passiert das dann definitiv!
Ich wusste ehrlich nicht, was passieren und wie alles enden würde. Es war bis zum Schluss absolut spannend und nicht klar, was noch kommen könnte. Und da kam so einiges, das könnt ihr mir glauben.

Wenn ich jetzt auf die ganze Reihe zurückblicke, finde ich es Wahnsinn, wie sehr sich alles verändert hat. Niemals hätte ich nach Band 1 gedacht, dass es im Endeffekt auf dieses Ende hinausläuft. Die Geschichte entwickelt sich so ganz anders, als man meinen könnte und das passiert allmählich und nimmt sich die Zeit, die eben nötig ist. Gerade das gefällt mir so gut, denn es wirkt authentisch und gibt dem Leser das Gefühl, selbst ein kleiner Teil des Ganzen zu sein.

Trotzdem bin ich traurig, dass es keinen Nachschub mehr aus der Welt von „Heart against Soul“ geben wird…

Fazit:
Ein krönender Abschluss einer absoluten Wohlfühl-Reihe, die sich in den sechs Bänden so völlig anders entwickelt, als man meinen könnte. Ich habe die Welt von Emma, Liam und Nate lieb gewonnen und bin immer wieder gern hierher gekommen. Deshalb – und dafür, dass das Finale einfach so spannend und nervenzerreißend war – gebe ich zum Abschied von Herzen kommende 9 lila Punkte.


Leave a Reply

Your email address will not be published.