Lila Bücherwelten

Der lila Bücherblog für Fantasy und Romantik

Kylie Scott: Dirty. Sexy. Love. (Dive Bar 2)

Dirty sexy love

Details:
Seitenzahl: 321 Seiten
Verlag: Lyx
Erschienen: 26. Mai 2017

Das Buch will ich kaufen …

Inhalt:
Alex Parks würde am liebsten im Erdboden versinken. Da hat sie all ihren Mut zusammengenommen, um Eric Collins gegenüberzutreten – dem Mann, mit dem sie seit Monaten online flirtet -, doch der hat keine Ahnung, wer sie ist! Völlig gedemütigt will sie nur eins: nichts wie weg aus Coer d’Alene. Das muss Joe – Erics Bruder – mit allen Mitteln verhindern. Der in sich gekehrte Barkeeper wollte eigentlich nur den Online-Dating-Account seines Bruders löschen, ist dabei aber auf Alex‘ Profil gelandet – und hat augenblicklich sein Herz an die lustige, wunderschöne Frau verloren. Doch kann er Alex überzeugen, dass er der Mann ist, in den sie sich online verliebt hat?

Meine Meinung:
Das Buch fängt dann gleich mal mittendrin an. Also in dem Moment, in dem Alex in die Bar spaziert und sich eigentlich mit Eric treffen will. Die Szene war auch wirklich unterhaltsam, da das Missverständnis einfach lustig ist. Also zumindest für den Leser. Für Alex wohl eher nicht.

Dann allerdings ging es in meinen Augen eher bergab. Für mich hatte die Geschichte nichts Leichtes oder Beschwingtes, sondern war meistens eher … na ja, plump und schwerfällig. Ich habe keinen natürlichen Fluss gesehen, sondern eher gewollte und eindeutig total inszenierte Begebenheiten, die die Handlung mit aller Macht in die Richtung lenken, die die Autorin will.

Die Charaktere blieben für mich eher oberflächlich, genauso wie die Romantik mich nicht erreichen konnte. Es gab in meinen Augen kein Knistern, keine emotionale Bindung – gar nichts. Hin und wieder war es ganz lustig, aber das war’s dann leider auch schon.

In einem solchen Roman, in dem das Wort „Sexy“ im Titel steht, sollte man ja auch irgendwie davon ausgehen, dass das Programm wird. Na ja, nicht so. Ich fand die erotischen Szenen echt plump und teilweise zu vulgär geschrieben, sodass ich sie irgendwann nur noch überblättert habe.

Und auch die eingeschobenen Ausschnitte aus dem Mailverkehr von Alex und Eric/Joe haben mir so gar nichts gegeben. Die waren für mich in keiner Weise so, dass ich nachvollziehen konnte, weshalb sich daraus romantische Gefühle entwickeln konnten.

Fazit:
Alles in allem war das Buch leider eher enttäuschend für mich. Keine Tiefe und kein Knistern, dazu noch ein eher schwerfälliger Handlungsverlauf ergeben leider keine gute Mischung. 5 lila Punkte


Leave a Reply

Your email address will not be published.