Lila Bücherwelten

Der lila Bücherblog für Fantasy und Romantik

Anna Savas: Forbidden Lovestory. Weil ich dir begegnet bin.

forbidden-love-story-weil-ich-dir-begegnet-bin

Details:
Seitenzahl: 330 Seiten
Verlag: Impress
Erschienen: 6. Juli 2017

Inhalt:
Schon als Vesper dem gut aussehenden Alex zum ersten Mal über den Weg läuft, fühlt sie sich unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Seine leuchtend grünen Augen scheinen direkt in ihr Herz zu blicken und sein umwerfendes Lächeln bringt sie dazu, den ganzen Mist um sie herum zu vergessen. Zumindest für einen kurzen Moment – bis Vesper Alex bei einem Abendessen wiedersieht, das ihre Mutter mit ihrem neuen Verlobten und dessen Tochter ausrichtet. Als sich dort herausstellt, wer Alex wirklich ist, wird ihnen klar, dass ihre Liebe niemals sein darf… aber Gefühle lassen sich nichts vorschreiben.

Meine Meinung:
Ich muss sagen, dass mich dieses Buch richtig positiv überrascht hat. Wenn ich mal ganz brutal ehrlich sein soll, habe ich eher mit einer klischeebeladenen süßen Teenie-Romanze gerechnet – aber das ist „Forbidden Love Story“ zum Glück absolut nicht.

Vor allem hat mich der Sprachstil überzeugt, der in die Tiefe geht. Die Figuren bleiben nicht nur oberflächlich beschrieben, sondern werden plastisch und authentisch dargestellt. Ich habe das Gefühl, die Charaktere richtig kennenzulernen, was mir in einem Liebesroman immer ganz wichtig ist.
Dazu kommt, dass sie nicht schwarz oder weiß sind, sondern wie echte Menschen eben Stärken und Schwächen haben. Das hat das Ganze glaubwürdig gemacht und mir das Gefühl gegeben, reale Menschen auf ihrem Weg zu begleiten und nicht nur fiktive.

Bei der Handlung hatte ich anfangs Bedenken, dass mir das große Problem, weshalb Alex und Vesper (als großer „Casino Royal“ – Fan liebe ich den Namen übrigens) nicht zusammen sein können, vielleicht als künstlich und nicht glaubhaft erscheinen könnte.
Aber auch hier hat mich die Autorin positiv überrascht, denn ich habe es ihr total abgenommen. Die Missverständnisse gegen Ende hin wurden mir zwar vielleicht einen Ticken zu viel, aber im Großen und Ganzen kamen mir die Hindernisse der Protagonisten wirklich glaubhaft vor und nicht übertrieben dramatisch.

Dazu gab es auch jede Menge lustiger Momente, schöner Dialoge und romantischer Szenen.

Fazit:
Eine wirklich schöne Liebesgeschichte mit Tiefe und überzeugenden Figuren, die mich positiv überraschen konnte. Ich kann jedenfalls nachvollziehen, weshalb „Forbidden Love Story“ beim Tolino-Wettbewerb so weit oben gelandet ist. 8 lila Punkte


Leave a Reply

Your email address will not be published.