Lila Bücherwelten

Der lila Bücherblog für Fantasy und Romantik

Ana Woods: Fallen Queen. Ein Apfel rot wie Blut.

Fallen Queen

Details:
Seitenzahl: 300 Seiten
Verlag: Drachenmond Verlag
Erschienen: 20. Juni 2017

Inhalt:
„Wenn aus Schwestern Feindinnen werden und Äpfel Königinnen zu Fall bringen.
Erst wenn Königin Nerina sich einen Gemahl erwählt hat, darf die Prinzessin des Landes heiraten. Was aber, wenn sie sich in den Mann verliebt, den auch das Herz ihrer Schwester begehrt?
Um den Thron betrogen und zum Tode verurteilt flieht Nerina in den Verwunschenen Wald, einen Ort, den viele Menschen betraten, doch niemals mehr verließen.“

Meine Meinung:
Ich bin ja ein großer Märchenfan und liebe vor allem die Geschichte von „Schneewittchen“. Dazu noch dieses atemberaubend schöne Cover und mir war klar: Das Buch muss ich unbedingt lesen!!!

Am Anfang war ich auch richtig begeistert. Ich fand die Neuinterpretation der berühmten Vergifteter-Apfel-Geschichte wirklich toll und die Düsternis, die auf der Geschichte lag, wurde einfach toll rübergebracht. Ich war ehrlich gespannt, wie es weitergeht und bin richtig in diese etwas finstere Märchenwelt abgetaucht.

Seltsamerweise hatte ich bis ca. 33% des Lesens immer das Gefühl, im Prolog zu stecken – weil die Ereignisse teilweise so gerafft dargestellt wurden. Aber dann irgendwann habe sogar ich kapiert, dass kein Prolog der Welt über 1/3 des Buchs geht. 😉 Es ist halt ein typischer Märchenstil, bei dem Dinge nicht so ausführlich und tiefgreifend erzählt werden, sondern man eher grob zusammengefasst das Geschehen miterlebt.

Im Mittelteil wurde die Story dann irgendwann anders wie ich fand. Es ging weiter weg vom Märchen und wurde eher ein klassischer High Fantasy Roman (Figuren auf der Reise und auf der Suche nach etwas Bestimmten), was ich mir persönlich ein klein wenig anders gewünscht hätte. Ich hätte mir mehr vom Zauber des Anfangs gewünscht und weniger von dem, was ich schon mehr aus „normalen“ Fantasy-Büchern kenne.
Aber es hat sich trotzdem wirklich gut gelesen, also nicht falsch verstehen. 🙂 Es hat mich nur nicht mehr ganz so sehr gefesselt wie zu Beginn.

Immer wieder blitzen dann Elemente aus „Schneewittchen“ auf, die man manchmal erst auf den zweiten Blick erkennt. Das hat mir wiederum sehr gut gefallen und auch wie die Autorin das Ganze uminterpretiert. Der Ansatz war wirklich spannend zu lesen und ich bin definitiv gespannt, wie es weitergehen wird.

Fazit:
Eine schöne Neuinterpretation von „Schneewittchen“, die gerade am Anfang von sich überzeugen kann. Trotz kleinerer Kritikpunkte liest sich „Fallen Queen“ wirklich schön und ist vor allem für Märchenfans empfehlenswert. 7 lila Punkte


Leave a Reply

Your email address will not be published.