Lila Bücherwelten

Der lila Bücherblog für Fantasy und Romantik

Sarah Nisse: Amour Fantastique.

amour-fantastique-hterin-der-zeilen

Inhalt:
Seitenzahl: 310 Seiten
Verlag: Dark Diamonds
Erschienen: 30. Juni 2017

Das Buch will ich lesen …

Inhalt:
Ghostwriterin Lily Olivier hat die Gabe geerbt, schlechte Romane in wunderschöne Geschichten zu verwandeln. Grund dafür ist ihre magische Schreibfeder, mit der sie nun auch den miserablen Liebesroman von Millionärssohn und YouTuber Frédéric Leblanc überarbeiten und zu einem Kunstwerk machen soll. Doch als Frédéric sie schließlich auf frischer Tat bei der Arbeit erwischt, stellt er Lily eine Bedingung. Im Gegenzug für sein Schweigen verlangt der attraktive Junggeselle, die Hintergründe der Feder und die Mysterien von Lilys Familie aufzudecken. Und während die beiden dem Schlüssel zur Auflösung der verborgenen Rituale und Intrigen immer näher kommen, scheinen sie auch einander nicht mehr allzu fern zu sein…

Meine Meinung:
Sprache:
Das Erste und Eindrucksvollste an diesem Buch ist auf jeden Fall der ganz besondere und zauberhafte Sprachstil. Er ist unfassbar bildhaft und zaubert wie die magische Schreibfeder unglaublich lebendige Bilder in die Köpfe der Leser.
Man spürt die Liebe der Autorin zum geschriebenen Wort in jeder Zeile und genau deshalb nimmt der Sprachstil einen auch so für sich ein.
Ich finde es schwer angemessene Worte dafür zu finden, weil diese einzigartige Art zu erzählen einfach so faszinierend ist und mir von der ersten bis zur letzten Seite ein so warmes Gefühl geschenkt hat.

Figuren und Handlung:
Die Idee mit der magischen Zauberfeder ist einfach wundervoll. Magisch und so wunderschön. Gerade mitzuerleben wie der Zauber wirkt war einfach herrlich und so bezaubernd, dass ich mich direkt in die Geschichte verliebt habe.

Insgesamt war die Handlung schon sehr ruhig und es entwickelt sich alles sehr langsam, was an sich ja nicht schlecht ist. Lieber so als wenn sich Actionszene an Actionszene reiht. Trotzdem hätte mir ein bisschen mehr Spannung und actionreiche Abschnitte ganz gut gefallen.

Auch die Liebesgeschichte konnte mich nicht so ganz emotional fesseln. Da hätte ich mir irgendwie ein bisschen mehr erwartet, auch wenn sie durchaus süße Momente hat.

Aber trotz der kleineren Kritikpunkte war es wirklich schön „Amour Fantastique“ zu lesen, weil es mir ein so warmes Gefühl geschenkt und mich bezaubert hat.

Fazit:
Zauberhaft, magisch und voller Liebe zum geschriebenen Wort. Ein Buch, das in meinen Augen definitiv mehr Aufmerksamkeit verdient. 8 lila Punkte


Leave a Reply

Your email address will not be published.