Lila Bücherwelten

Der lila Bücherblog für Fantasy und Romantik

C.M. Spoerri: Der rote Tarkar.

Der rote Tarkar

Details:
Erschienen: 16. März 2018
Verlag: Sternensand Verlag
Seitenzahl: 370 Seiten

Inhalt:
Vom wohlhabenden Mann zum Sklaven.
Von grenzenloser Macht zum Kampf ums Überleben.
Erlebe die Geschichte des roten Tarkars und wie er zu einer Legende von Karinth wurde.

Als mächtiger Magier und Sohn des Bürgermeisters gehört Arkan zur privilegierten Oberschicht der Hauptstadt Karinth. Doch als er sein Herz an ein Sklavenmädchen verliert, bedeutet dies nicht nur das Ende seines wohlhabenden Lebens, sondern auch den Beginn einer abenteuerlichen Reise, die ihn an die Grenzen seiner Kräfte bringt. Und ihm aufzeigt, dass die wirklich wichtigen Dinge im Leben nicht mit Gold gekauft werden können.

Meine Meinung:
Wer „Die Legenden von Karinth kennt, hat auch schon vom roten Tarkar gehört – und ich vermute stark, dass es den allermeisten so erging wie mir und sie ihn einfach nur genial fanden. Umso glücklicher war ich, dass C. M. Spoerri sich dazu entschlossen hat seine Vorgeschichte zu erzählen. Und die Vorfreude hat sich definitiv gelohnt, denn ich wurde alles andere als enttäuscht!

Ich möchte zunächst noch darauf hinweisen, dass man „Der rote Tarkar“ völlig unabhängig von den anderen Büchern der Autorin lesen kann. Man bekommt tolle und spannende Hintergrundinformationen, die aber als ein wundervoller Zusatz zu den Ereignissen aus „Die Legenden von Karinth“ dienen und nicht als essenzielles Vorwissen.

Wenn man mich fragt, was mir am besten an dem Buch gefallen hat, muss ich tatsächlich nicht lange überlegen. Denn meine Antwort ist eindeutig: der Protagonist. <3
Arkan ist einfach großartig, seine Sprüche sind fast schon legendär (wenn man mich fragt) und seine Art herrlich und unnachahmlich. Mit einer solch starken Hauptfigur kann man nur gewinnen und das Buch wird automatisch zu etwas ganz Besonderem. Dazu kommt, dass er eine Entwicklung durchmacht, sich verändert und sich gleichzeitig doch immer treu bleibt. Ein schmaler Grat, den die Autorin meisterhaft zu gehen weiß.

Sehr überzeugt hat mich auch der Handlungsaufbau. Es gibt nie Längen, aber die Ereignisse überschlagen sich auch nicht, sodass man sich als Leser überfordert fühlen könnte. Hier herrscht genau die richtige Balance zwischen Action, Spannung und Emotionalität, an der ich absolut gar nichts kritisieren kann und will.
Toll ist, dass dem Buch eigentlich eine Liebesgeschichte zugrunde liegt, doch diese nimmt nicht den gesamten Raum ein. Sie ist ehrlich, geht ans Herz und berührt – und das ohne zu sehr im Fokus zu stehen oder übertrieben kitschig zu wirken.
Geht nicht? Tja, wenn ihr diese Meinung habt, solltet ihr euch das Buch unbedingt zu Gemüte führen und eines besseren belehren lassen. Auch hier hat mich C. M. Spoerri wieder positiv überrascht und beeindruckt, denn so etwas bekommen nur die allerwenigsten Autoren hin.

Die Handlung selbst verläuft oft ganz anders als man als Leser erwarten würde und obwohl ich fast alle Romane der Autorin kenne, schafft sie es dennoch immer wieder mich zu schockieren, zum Verzweifeln zu bringen und Passagen mehrmals zu lesen, weil ich einfach nicht fassen kann, dass das wirklich gerade passiert ist. Ganz großes Kino!

Ihr seht schon, ich finde irgendwie nicht wirklich einen Kritikpunkt und das will definitiv etwas heißen. Wir haben es hier mit einem runden und einfach nur gelungenen High Fantasy – Roman zu tun, den ich jedem nur wärmstens empfehlen kann. Ohne Wenn und Aber.

Fazit:
Großartige High Fantasy mit einem grandiosen Protagonisten, einer spannenden, überraschenden und perfekt ausgewogenen Handlung und einem umwerfenden Schreibstil. Ich könnte an dieser Stelle noch mehr überschwängliche Adjektive einfügen, aber am besten lest ihr das wunderbare Buch einfach selbst – und zwar unbedingt!
10 lila Punkte


Leave a Reply

Your email address will not be published.