Lila Bücherwelten

Der lila Bücherblog für Fantasy und Romantik

Laura Kneidl: Berühre mich. Nicht.

Details:
Seitenzahl: 464 Seiten
Verlag: Lyx
Erschienen: 26. Oktober 2017

Inhalt:
Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen …

Meine Meinung:
Ich kenne Laura Kneidls Erzählstil bisher nur von ihren Fantasy-Romanen und dort hat er mich immer überzeugt. Deshalb war ich umso gespannter, ob das auch bei einem New Adult-Buch der Fall sein wird – und was soll ich sagen? Das hat er definitiv! Die Geschichte von Sage und Luca lässt sich sehr flüssig lesen, man verliert sich darin und merkt gar nicht, wie schnell die Seiten verfliegen. Das ist immer ein sehr positives Zeichen und spricht eigentlich für sich an dieser Stelle.

Das Thema des Buchs hat mich ebenfalls überzeugt. Wie Sages Angst dargestellt wird, fand ich klasse und konnte sie sehr gut verstehen. Man fühlt mit Sage mit, leidet mit ihr und hofft einfach, dass sie aus diesem Strudel aus Angst und Panik wieder herausfindet. Eine wichtige Thematik, die einen zum Nachdenken bringt und ein mehr als gelungenes Thema für einen New Adult-Roman darstellt.

Leider gab es meiner Meinung nach aber hin und wieder ein paar Widersprüche, gerade bei dem Thema von Sages Angst. Ich kann hier leider nicht im Detail darauf eingehen, um mögliche Spoiler zu vermeiden, aber es gab durchaus mehrere Situationen, in denen ich nicht verstanden habe, weshalb Sage plötzlich keine Angst mehr zu haben schien – obwohl es zuvor wesentlich „leichtere“ Momente gab, in denen genau diese Furcht präsent gewesen ist.

Und auch das Ende von Band 1 hat mich stutzig gemacht.
*** Achtung, hier könnte evtl. ein klitzekleiner Mini-Spoiler versteckt sein ***
Es passt einfach so rein gar nicht zu dem, was ich zuvor von Luca gelesen habe. Es kommt mir vor, als wäre sein Charakter hier plötzlich ein anderer geworden, nur um nochmal mehr Spannung zu erzeugen. Das fand ich schade, denn das an sich tolle Buch hätte das gar nicht nötig gehabt.
*** Mini-Spoiler Ende ***

Fazit:
Ein schöner New Adult-Roman mit einer wichtigen Thematik, die bis auf kleinere Widersprüche auch sehr gut umgesetzt wurde. Der Schreibstil und die Liebesgeschichte um Sage und Luca fesseln den Leser und lassen einen hoffen, dass bald Band 2 erscheint. 8 lila Punkte


Leave a Reply

Your email address will not be published.