Lila Bücherwelten

Der lila Bücherblog für Fantasy und Romantik

Maya Shepherd: Der goldene Apfel (Die Grimm Chroniken 5).

Details:
Seitenzahl: 156 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag
Erschienen: 7. September 2018

Inhalt:
Tränen verschleierten ihren Blick, als sie ihm den goldenen Apfel aus der Hand nahm. Der Schein des Feuers spiegelte sich in seiner glänzenden Oberfläche.
»Bis bald«, flüsterte sie, bevor sie den Mund öffnete und in die Frucht biss. Das Stück blieb ihr im Hals stecken. Sie rang nach Atem, bevor sie die Augen schloss und ihr die Knie wegsackten. Rumpelstilzchen hatte gesagt, dass man Schneewittchen nur in ihren Träumen töten könne. Will betete, dass er recht behielt. Sie durfte nicht tot sein

Meine Meinung:
Wenn man bereits beim fünften Band einer Reihe angelangt ist, wird es immer schwerer seine Meinung dazu zu schreiben. 😉 Man will schließlich nicht spoilern und nicht jedes Mal dasselbe schreiben. Aber ich MUSS euch einfach sagen, wie toll ich auch diesen fünften Teil der „Grimm Chroniken“ wieder fand.

Zum einen hätten wir das nach wie vor herrlich düstere Setting. Wer auf ein kitschiges Märchen á la Disney hofft, der ist hier ganz falsch. Wer allerdings wahnsinnig atmosphärische, spannende, düstere und mitreißende Geschichten steht, der kommt hier voll auf seine Kosten. Von Anfang bis Ende taucht man in diese wahnsinnig gut kreierte Stimmung ein und es fällt einem schwer überhaupt wieder hinaus zu finden. Da hat die Autorin etwas ganz Wundervolles geschaffen!

Dazu kommt der märchenhafte Schreibstil, der einfach perfekt zur Geschichte passt. Anders hätte man diese Reihe nicht schreiben können, denn genauso ist es perfekt. Ich bin immer wieder beeindruckt, wie Maya Shepherd es schafft, diesen Erzählstil zu benutzen und es so leicht aussehen zu lassen.

Zur Handlung muss ich sagen, dass dieses Mal durchaus einiges vorwärts geht, aber nicht allzu viel. Doch das tut der Spannung und der Geschichte selbst absolut keinen Abbruch, im Gegenteil. Es kam nicht eine einzige Sekunde lang Langweile auf, obwohl die Handlung teilweise ruhiger war. Das ist eine große Kunst, die nicht viele Autoren beherrschen. Ich jedenfalls war vom ersten Wort an wieder mitten im Geschehen und habe das Buch in einem Rutsch verschlungen.

Fazit:
„Der goldene Apfel“ ist ein überaus gelungener fünfter Teil der „Grimm Chroniken“. Die düstere Atmosphäre in Kombination mit dem märchenhaften Erzählstil schafft ein Werk, das man tatsächlich nicht mehr aus der Hand legen will. Und auch wenn dieser Band der Reihe etwas ruhiger ist, kommt keine Sekunde Langeweile auf. Großartig und ich freue mich schon auf mehr! 9 lila Punkte


Leave a Reply

Your email address will not be published.