Lila Bücherwelten

Der lila Bücherblog für Fantasy und Romantik

Tanja Heitmann: Stoneheaven.

Details:
Seitenzahl: 480 Seiten
Verlag: ivi
Erschienen: 1. März 2019

Inhalt:
Mariella will bloß eins: Spaß haben. Nur ihre Familie will das nicht, da sie die Infantin der mächtigen Rosaliken ist. Nach einem Fehltritt landet sie in der Zitadelle Stoneheaven, wo der in Ungnade gefallene Nachwuchs geradegebogen werden soll. Für Mariella ist es die Hölle, alles muss erkämpft werden, sogar der Platz in ihrer Einheit, die aus dem von Schuldgefühlen zerfressenen Lyon, dem mental begabten Xiu, der Attentäterin Syke und dem unnahbaren Aidan besteht. Ausgerechnet letzterer weckt Mariellas Interesse, obwohl er einen schweren Verrat begangen hat. Aber als Mariella tatsächlich die Gelegenheit zur Flucht erhält, ist sie unsicher, ob sie noch aus Stoneheaven fort will. Vielleicht ist die Zitadelle ja doch die Chance, die sie braucht?

Meine Meinung:
Positiv an dem Buch war auf jeden Fall die Schlagfertigkeit der Figuren und die Grundidee der Handlung an sich. Eine Art Besserungsanstalt für magische Jugendliche? Das verspricht doch Spannung.
Man merkt euch deutlich, dass die Autorin definitiv gut schreiben kann, nur die Umsetzung war in meinen Augen nicht so gelungen.

Denn leider konnte mich das Buch nicht wirklich von sich überzeugen. Das lag vor allem daran, dass die Geschichte fast ausschließlich in Dialogen erzählt wird. Ich mag gute Dialoge und lese sie wirklich gern, aber NUR?! Nein, tut mir leid, das ist einfach nur anstrengend zu lesen. Ich wollte mehr über Mariella herausfinden, mehr an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben und einfach mal eine Szene beobachten dürfen ohne ständig dem Schlagabtausch der Figuren folgen zu müssen. Mich hat diese Tatsache leider so sehr genervt nach knapp hundert Seiten (bis dahin hatte ich noch die Hoffnung, es würde sich noch ändern), dass mir die Freude am Buch genommen wurde. Das ist so schade, weil die Autorin wie gesagt wirklich Talent hat und mir die Story an sich ganz gut gefallen hat. Aber dieses Übermaß an direkter Rede war einfach zu anstrengend.

Fazit:
Trotz Talent der Autorin und einer guten Grundidee konnte mich „Stoneheaven“ leider nicht wirklich von sich überzeugen. Die Handlung besteht fast nur aus Dialogen, was ich als unglaublich anstrengend empfunden habe. Wen das nicht stört, wird von diesem Buch sicherlich gut unterhalten werden. 5 lila Punkte

(Bild- und Textrechte liegen beim Verlag)


Leave a Reply

Your email address will not be published.