Lila Bücherwelten

Der lila Bücherblog für Fantasy und Romantik

Laura Cardea: Splitter aus Silber und Eis.

Details:
Seitenzahl: 400 Seiten
Verlag: Impress
Erschienen: 1. Oktober 2020

Inhalt:
Veris ist die Prinzessin des Ewigen Frühlings – und die Schönste im ganzen Reich. Doch als solche trägt sie eine schwere Last: Sie allein soll ihr Volk vor dem Prinzen des Winters schützen, der mit eisigen Splittern die Herzen der Menschen vergiftet. Der Preis aber ist hoch. Als Auserwählte muss sie in den Palast der Winter-Fae, aus dem keines der geopferten Mädchen je zurückgekehrt ist. Dort trifft sie auf den grausamen Prinzen. Und trotz der unendlichen Kälte, die er ausstrahlt, fragt sie sich, ob tief in seinem Inneren nicht doch ein warmes Herz schlägt.

Meine Meinung:
Diese unfassbar wunderschöne Cover hat mich ehrlich gesagt zunächst davon abgehalten das Buch zu lesen. Klingt vielleicht widersprüchlich, ist es aber gar nicht. Denn wenn ein Cover schon so perfekt und großartig ist – dann ist die Erwartung an den Inhalt automatisch, dass er diesem ersten Eindruck in nichts nachsteht. Und tatsächlich wird das vielen Geschichten zum Verhängnis, da sie oftmals einfach nicht mit ihrem bezaubernden Kleid mithalten können.
Doch schließlich war ich einfach zu neugierig und habe doch zu diesem Roman gegriffen. Was soll ich sagen? Ich bin so froh, dass ich es getan habe! Meine Güte, dieses Buch hat sich bereits jetzt im Januar einen Platz meiner Jahreshighlights gesichert.

Die Geschichte ist anders als man erwarten würde, es läuft hier definitiv nicht nach dem klassischen Schema ab, bei dem man das Gefühl hat, man hätte es schon unzählige Male gelesen. Die Handlung ist so unglaublich spannend und überraschend, dass es fast unmöglich ist, das Buch aus der Hand zu legen. Jedes Mal, wenn ich gerade dachte, ich könnte grob den weiteren Verlauf vorhersagen, passierte etwas, das sämtliche Überlegungen zunichte machte. Ich liebe es, wenn man nicht erahnen kann, was noch alles geschehen wird, dass man als Leser völlig im Dunkeln tappt und sich wie die Protagonistin einach auf das Abenteuer einlassen muss.

Die Charakterentwicklung ist ebenfalls wahnsinnig gelungen. Die Hauptfiguren verändern sich im Laufe der Geschichte sehr, doch es passiert allmählich und so nachvollziehbar, dass ich einfach nur begeistert bin. Wer hier eine schnelle und 0815-Liebe erwartet, der wird (zum Glück) enttäuscht werden. Die Beziehungen der Figuren ist so viel vielschichtiger und komplexer, tiefer und berührender als ich vorher gedacht hätte.

Doch nicht nur die Hauptfiguren können auf ganzer Linie punkten, nein auch die Nebenfiguren brillieren und stechen hervor. Sie sind liebevoll gezeichnet, niemand ist perfekt und gerade diese Ecken und Kanten machen auch diese Charaktere so überzeugend und liebenswert.

Ich verneige mich vor der Fantasie der Autorin, dem Verweben der Ereignisse der Handlung zu etwas Großem, Überraschendem. Nicht viele Autor*innen schaffen es ein solches Werk zu erschaffen, denn dazu gehört sehr viel. Definitiv ein Jahreshighlight, das ich aus ganzem Herzen weiterempfehlen kann.

(Bild- und Textrechte liegen beim Verlag)


Leave a Reply

Your email address will not be published.