Lila Bücherwelten

Der lila Bücherblog für Fantasy und Romantik

Aurelia L. Night: Asche im Licht. Das Geheimnis der Schwingen 2.

Details:
Seitenzahl: 423 Seiten
Verlag: Impress
Erschienen: 7. Januar 2021

Inhalt:
Niemals hätte Sascha gedacht, dass das wohl bestgehütete Geheimnis der Schattendrachen eines Tages ans Licht kommen würde. Doch Colin, der charismatische Prinz der Lichtdrachen, hat es geschafft, von Saschas wahrer Identität zu erfahren. Aber nicht nur er, sondern auch die Feinde Helions wissen inzwischen um das königliche Geheimnis. Ein Krieg zwischen den Königreichen der Drachen scheint unvermeidlich. Als Colin plötzlich spurlos verschwindet, muss Sascha sich entscheiden: den Thronanspruch und damit ihr Königreich sichern oder den Mann mit den himmelblauen Augen retten, der ungeahnte Gefühle in ihrem Herzen weckt …

Meine Meinung:
Nach dem aufwühlenden Ende des ersten Bandes ging es in der Fortsetzung nahtlos weiter mit den Ereignissen. Und was war es wieder spannend! Meine Güte, ich habe wirklich so sehr mit den Figuren mitgelitten und mitgefiebert, weil sie mir ans Herz gewachsen sind. Auch gab es wieder einige Überraschungen und Wendungen, mit denne man nicht unbedingt gerechnet hätte, was mir sehr gut gefallen hat. Es gibt definitiv viele Pluspunkte, wenn ich nicht schon zu Beginn weiß, wie sich das Geschehen entwickeln wird.

Die Liebesgeschichte mochte ich auch sehr gern, diese Zerrissenheit von Sascha und Colin geht einem beim Lesen einfach so nahe. Es gab vielleicht einige Wiederholungen, aber das fällt meiner Ansicht nach nicht wirklich ins Gewicht, da die Emotionen einfach so echt sind und so sehr beim Leser ankommen. Solange sich die Gefühle echt anfühlen, kann man über ein paar Kleinigkeiten locker hinweg sehen.

Das Ende hat mich ehrlich gesagt nicht so völlig zufrieden zurückgelassen. Ich hätte mir noch ein paar mehr Seiten gewünscht, um zu erfahren, wie es nun konkret läuft, wie es weitergeht, was genau mit der Liebesgeschichte noch alles passiert usw. Es kam irgendwie alles so abrupt zu einem Ende, wobei ich mir für diese tolle Dilogie einfach ein wenig mehr gewünscht hätte. Und auch die Entwicklung von Colin fand ich nicht ganz so glücklich, auch wenn ich das Ergebnis seiner persönlichen Reise klasse finde und nachvollziehen kann, so hat er für mich persönlich in diesem Band etwas an Farbe verloren.

Nichtsdestotrotz handelt es sich bei der Dilogie „Das Geheimnis der Schwingen“, sowie bei diesem zweiten Band um wirklich wundervolle Bücher, die ich unglaublich gern gelesen habe und die mich in der Gesamtheit sehr von sich überzeugt haben.

(Bild- und Textrechte liegen beim Verlag)


Leave a Reply

Your email address will not be published.