Lila Bücherwelten

Der lila Bücherblog für Fantasy und Romantik

Nadine Roth: Bloody Mary. Du darfst dich nicht verlieben.

Bloody mary

Details:
Seitenzahl: 560 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag
Erschienen: 12. März 2017

Inhalt:
Im Jahr 1990 wird die sechzehnjährige Mary Jane Wyler von einem Serienmörder auf grausame Art und Weise umgebracht und findet sich in der Totenwelt wieder. Gefangen hinter Spiegeln, wartet sie darauf, dass jemand nach ihr ruft, um Rache an den Lebenden zu nehmen.
Der siebzehnjährige Avian glaubt nicht an diesen Mythos. Um seinem besten Freund zu beweisen, dass alles reine Fiktion ist, ruft er den Rachegeist – und sieht sich plötzlich Bloody Mary gegenüber. Aber ist sie tatsächlich so blutrünstig, wie die Legende behauptet? Oder steckt hinter der Furcht einflößenden Gestalt nur ein einsames Mädchen, das sich nach Mitgefühl und Wärme sehnt?
Avian versucht, zu Mary Jane Wyler durchzudringen, doch er spielt dabei mit seinem Leben.

Autorin:
Nadine Roth wurde 1993 geboren und lebt in Baden-Württemberg. Mit ihrem Debüt „Bloody Mary – du darfst dich nicht verlieben“ fasste sie zum ersten Mal Fuß in der Autorenwelt.
Ihr bevorzugtes Genre ist Fantasy und Romanze. Im New / Young Adult Bereich sind auch schon einige Projekte geplant

Meine Meinung:
Erst einmal ein ganz wichtiger Punkt vorweg. Ich bin der größte Angsthase unter der Sonne und hatte ehrlich große Bedenken, dieses Buch zu lesen. Einfach, weil ich so empfindlich bin. ABER ich bin unendlich froh, dass ich es gewagt habe, denn „Bloody Mary“ ist definitiv auch super für Feiglinge wie mich! Es gibt anfangs zwei oder drei Szenen, die an der Grenze des für mich ertragbaren waren – aber sie haben die Grenze nicht überschritten. Anschließend kam nichts allzu Unheimliches mehr vor.
Es gibt also keine Ausrede, das Buch nicht zu lesen. 😉

Sprache:
Wow. Einfach nur Wow. Ich LIEBE den Sprachstil von Nadine Roth, denn sie schafft es beim Leser tiefe und echte Emotionen zu wecken. Dieser Punkt ist für mich mit das Wichtigste an einem Roman, weshalb ich auch so großen Wert darauf lege. Denn wenn der Autor mich nicht erreicht, kann ich mich nicht auf die Geschichte einlassen.
Doch hier wurde ich von der ersten Seite an abgeholt und so in das Geschehen mit hineingerissen, dass ich gar nicht mehr aufhören konnte oder wollte mit lesen. Ich kann ehrlich gesagt gar nicht glauben, dass das Buch wirklich 560 Seiten haben soll, da sie mir vorkamen wie nichts. Innerhalb von zwei Tagen habe ich den Roman gelesen, weil er einfach süchtig macht!

Ich habe Tränchen vergossen, mitgelitten und mich ständig beim Lächeln erwischt. Ich habe mich als Teil der Geschichte gefühlt, weil mich die Emotionen einfach so eingefangen haben. Keine Chance, dieser Sogwirkung zu entkommen.

Figuren:
Hätte mir vor ein paar Tagen jemand gesagt, dass ich irgendwann eine Massenmörderin sympathisch finde, hätte ich ihm den Vogel gezeigt. Tja, jetzt sieht die Sache anders aus.
Mary ist eine so vielschichtige Figur, deren Entwicklung mich tief berührt hat. Dabei war der Prozess ihrer Veränderung unglaublich nachvollziehbar und authentisch geschildert, sodass man gar nicht anders kann, als sie ins Herz zu schließen.
Nach den ersten Szenen mit ihr würde man das nicht erwarten, aber lasst euch überraschen. 😉

Avian ist einfach großartig. Mir fällt spontan – und auch nach längerem Überlegen – absolut nichts ein, das ich an ihm auszusetzen habe. Er ist umwerfend, mitfühlend, großherzig und mutig. Er ist perfekt ohne glatt zu wirken und hat sich genau wie Mary in mein Herz gestohlen.

Wenn ich mit Charakteren so mitleide wie mit diesen beiden, dann hat die Autorin definitiv ganz viel richtig gemacht! Es kommt nicht oft vor, dass mich ein Buch auch im Nachhinein noch so lange beschäftigt wie dieses – und das Schicksal seiner Figuren.

Handlung:
Gerade zu Beginn des Romans war die Spannung so unglaublich groß, dass man niemals freiwillig das Buch aus der Hand legen würde. Dieser unglaubliche Nervenkitzel, dass man absolut keine Ahnung hat, was passiert, zieht den Leser vollkommen in seinen Bann.
Später ist die Spannungskurve nicht mehr ganz so straff wie anfangs – zum Glück, denn das hätten meine Nerven nicht mitgemacht 😉 – und trotzdem gab es nicht eine Sekunde oder eine Szene, die langweilig oder zäh gewesen wäre. Jede Seite war ein Genuss, jedes Wort eine Freude. Ich wollte nicht, dass das Buch endet und trotz der eigentlich vielen Seiten kam es mir viel zu kurz vor.

Auch die romantischen Szenen, die ans Herz gehen, sind so umwerfend und mitreißend geschrieben, dass sie die Herzen einfach reihenweise zum Schmelzen bringen müssen. Ich bin immer noch überwältigt von der gefühlvollen Art der Autorin und der so ehrlichen und realistischen Entwicklung der Figuren, dass ich aus dem Schwärmen gar nicht herauskomme.

Ein riesiger Pluspunkt ist auch, dass man absolut keine Ahnung hat, wie das Buch endet. Selbst kurz vor Schluss weiß man ehrlich nicht, wie es ausgehen wird. Ich liebe es, überrascht zu werden, denn dadurch lese ich gleich doppelt so gern weiter.

Wie ich ganz zu Beginn meiner Rezension schon einmal betont habe, ist die Handlung wirklich nicht dem Horror-Genre zuzuordnen, sondern definitiv Paranormal Romance. Ja, es gibt anfangs zwei, drei gruslige Szenen, doch die kann man gut aushalten. Wirklich. Bitte, lest das Buch einfach, denn es hat die Chance so sehr verdient, noch mehr Herzen zu erobern!

Fazit:
Es ist zwar erst März, aber ich habe schon jetzt eines meiner Jahreshighlights gefunden. Ganz ehrlich, es gibt NICHTS, das ich an „Bloody Mary“ aussetzen kann. Es ist in meinen Augen einfach perfekt. Die tiefe Emotionalität im Schreibstil, die großartigen Figuren, bei denen nichts schwarz-weiß ist und die mehr als spannende und überraschende Handlung ergeben in meinen Augen ein kleines (oder eher großes) Meisterwerk. Ich LIEBE es und will bitte noch ganz viel mehr von Nadine Roth lesen. 10 lila Punkte – leider kann ich nicht mehr vergeben. 😉

________________________________________________

Und hier kommt noch die Frage, die ihr beantworten könnt, um ein Los für den großen Gewinn in der Release-Party zu sammeln:

Seid ihr Fans von Horrorfilmen/-geschichten oder eher Weicheier wie ich? 😉


Marion Hübinger: Water Love.

Water love

Details:
Seitenzahl: 312 Seitenzahl
Verlag: Drachenmond Verlag
Erschienen: 6. März 2017

Inhalt:
Der neunzehnjährige Bela erwartet nicht mehr viel vom Leben. Nicht, nachdem seine Eltern vor drei Jahren bei einem Flugzeugunglück umgekommen und sein Großvater Laszlo, ein berühmter Maler, aus Ungarn zu ihm gezogen war. Erst recht nicht in einer Zeit, in der jeder die drastischen Bedrohungen des Klimawandels nervös verfolgt und sich fragt, wie er überleben wird. Wer zu den Waters gehört, wird das Glück haben gerettet zu werden. Seit Bela zurückdenken kann, regieren die Waters das Land. Doch Bela ist ein Landers, einer, der dazu verdammt ist, an Land zu bleiben, sollte es zur Katastrophe kommen. Warum muss ausgerechnet er sich in eine Waters verlieben? Warum muss genau in dem Moment die Smogwelle über Kiel Alarmstufe Rot auslösen und ihn und Sintje viel zu schnell wieder trennen? Als Bela im Bunker festsitzt, fragt er sich jeden Tag, ob es eine Hoffnung für ihre Liebe geben wird…

Autorin:
Marion Hübinger ist am Bodensee aufgewachsen und lebt mit Mann und drei Töchtern seit 25 Jahren in München. Nach dem Abitur und einer Ausbildung zur Buchhändlerin stand viele Jahre das Lesen und Verkaufen von Büchern im Vordergrund. Doch sie hat ihren Wunsch, etwas Eigenes mit Worten zu schaffen, nie aus den Augen verloren. Im Genre Jugendbuch fand sie dann vor wenigen Jahren ihren schriftstellerischen Hafen. Heute arbeitet Marion Hübinger in einer kleinen Buchhandlung mit Schwerpunkt Kinder/Jugendbuch. Wenn sie jetzt nachhause kommt, wartet nicht nur ihre Familie sondern auch ein Schreibtisch voller Hefte, Blöcke, Stifte und Notizen auf sie. Ihre fantastischen Geschichten fließen immer zuerst auf unzählige Seiten Papier.

Meine Meinung:
Eine beklemmende Zukunftsvision, voller Schrecken und Angst. Aber gleichzeitig gibt es auch Hoffnung, Liebe und Freundschaft. Die Idee des Buchs ist wirklich spannend und erschreckend. Mehr als einmal habe ich Gänsehaut bekommen aufgrund der Szenarien, die hier geschildert werden. Die Geschichte geht unter die Haut und regt zum Nachdenken an. Mehr als man zunächst meinen würde vielleicht.

Bela und Sintje sind ein wenig wie Romeo und Julia der düsteren Zukunft. Eine Beziehung, die eigentlich zum Scheitern verurteilt ist, weil sie aus zwei gegensätzlichen und sich hassenden Lagern kommen. Die Landers und die Waters – die zum Tode Verurteilten und die meist egoistischen Leute, die nur an ihr eigenes Überleben denken.
Als die beiden schließlich getrennt werden, setzen sie alles daran, um wieder zueinander zu finden. Ein gefährliches Abenteuer vor dem Hintergrund einer apokalyptischen Zukunft. Es geht nicht nur um den Kampf um die Liebe, sondern auch um’s nackte Überleben.
Anfangs konnten mich die Emotionen der beiden nicht so ganz erreichen. Die Tiefe der Gefühle und der daraus resultierende Kampf füreinander war zunächst nicht ganz nachvollziehbar für mich.

Die Details der hier erschaffenen Welt sind wirklich faszinierend. Das Watership, der Bunker, die ganze dystopische Welt sind voller Liebe zum Detail und spannenden Wendungen. Erschreckend realistisch, erschreckend düster und wirklich interessant.

Es war leicht in die Geschichte hinein zu finden und sie hat mich auch von Anfang bis Ende gefesselt. Teilweise war der eigentlich sehr gute und flüssig zu lesende Sprachstil vielleicht etwas zu gewollt „cool“ oder „jugendlich“, aber ansonsten gibt es da absolut nichts auszusetzen.

Fazit:
Eine gut durchdachte, düstere Story mit einem erschreckend realistischen Setting. Romeo und Julia der Zukunft, die nicht nur um ihre Liebe, sondern auch um ihr Überleben kämpfen. Mich konnte „Water Love“ auf jeden Fall überzeugen und bis auf zwei kleinere Kritikpunkte gibt es auch nichts auszusetzen. 8 lila Punkte


Valentina Fast: MeeresWeltenSaga 1. Unter dem ewigen Eis der Arktis.

Meereswelten Saga

Marah Woolf: Götterfunke 1. Liebe mich nicht.

Götterfunke

Mein Lesemonat Februar 2017

Meine gelesenen Bücher im Februar:

1. Nadine Roth: Bloody Mary. Du darfst dich nicht verlieben. 560 Seiten. -> Rezension gibt es HIER (darf ich leider erst ab Anfang März freischalten)

2. Vivien Summer: Spark 1. Die Elite. 328 Seiten. -> Rezension gibt es HIER

3. Audrey Carlan: Trinity 2. Gefährliche Nähe. 352 Seiten. -> Rezension gibt es HIER.

4. Anika Lorenz: Im Blut ein Schwarzbär (Heart against Soul 4). 263 Seiten. -> Rezension gibt es HIER.

5. Kirsten Greco: Colours & Dreams. 350 Seiten. -> Rezension gibt es HIER

6. Anna Todd u.a.: Imagines. 789 Seiten. -> Rezension gibt es HIER.

7. Melinda Salisbury: The Sleeping Prince. Tödlicher Fluch. 389 Seiten. -> Rezension gibt es HIER.

8. Olivia Mikula: Snow Heart. 288 Seiten. -> Rezension gibt es HIER.

9. Vivien Sprenger: Everly. Schattenreich des Himmels. 269 Seiten. -> Rezension gibt es HIER.

10. C. M. Spoerri: Melinda. Dein Weg zu mir. 360 Seiten. -> Rezension gibt es HIER.

11. Tanja Penninger: Das Herz des Grafen (Lisbetta 2). 379 Seiten. -> Rezension gibt es HIER

12. Stefanie Hasse: Nadiya & Seth 1. Graues Herz. 331 Seiten. -> Rezension gibt es HIER

13. Sarah J. Mass: Das Reich der Sieben Höfe. Rosen und Dornen. 480 Seiten. -> Rezension gibt es HIER.

14. Kerstin Gier: Silber. Das dritte Buch der Träume. 464 Seiten. -> Rezension gibt es HIER.

____________________________________________________________________________________

Mein Monatshighlight:

Im Februar gab es zwei Bücher, denen ich die volle Punktzahl gegeben habe und die mich einfach absolut begeistern konnten. Deshalb gewinnen hier und jetzt auch beide. 😉 My page, my rules!

Bloody mary melinda

Der Sternensand Verlag überzeugt mich einfach IMMER mit seiner Qualität, deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass die Sternensand Bücher ständig meine Monatshighlights sind. 😉


Nadine Roth

Heute darf ich euch eine ganz großartige Autorin vorstellen, deren Debüt „Bloody Mary“ einfach nur wunderbar ist. Ich erlebe es selten, dass mich eine neue Autorin so fesseln und begeistern kann. Deshalb bin ich umso glücklicher, dass ich Nadine ein paar Fragen stellen durfte.
Vorab noch ein paar Infos für alle, die Nadine Roth noch nicht kennen (solltet ihr dringend ändern 😛 ):

Nadine Roth

Nadine Roth wurde 1993 geboren und lebt in Baden-Württemberg. Mit ihrem Debüt „Bloody Mary – du darfst dich nicht verlieben“ fasste sie zum ersten Mal Fuß in der Autorenwelt.
Ihr bevorzugtes Genre ist Fantasy und Romanze. Im New / Young Adult Bereich sind auch schon einige Projekte geplant.

 

Bloody mary

Und hier könnt ihr das fantastische Buch „Bloody Mary“ näher kennenlernen und kaufen (wird von der Bloggerin dringend empfohlen :-D):

Amazon
Thalia
Sternensand Verlag
__________________________________________________

1. Steckbrief
Geburtstag und Sternzeichen?
24.01.1993 und ich bin von Sternzeichen Wassermann

Ausbildung/Studium und Beruf?
Die Ausbildung zur Bürokauffrau habe ich abgeschlossen und arbeite fest in diesem Beruf.

Wie bist du zum Schreiben gekommen?
Durch meine engste und beste Freundin. Sie hat mir damals von »FanFictions« erzählt und irgendwann wurde aus diesen FanFictions eigene Charaktere und Geschichten.

2. Fragen zu deiner Person
Wenn du einen Wunsch frei hättest, was wäre das?
Eine Reise durch ganz Amerika die mir komplett bezahlt wird für mich und zwei weitere Personen meiner Wahl.

Was ist deine liebste Kindheitserinnerung?
Das kann ich gar nicht so pauschal sagen ich habe viele schöne Erinnerungen. Als ich Fahrradfahren ohne Stützräder gelernt habe, Geburtstage, meine Sailor Moon und Heidi Eskalationstage, als ich in der Grundschule mein erstes ‚Buch‘ geschrieben habe, dass genau 12 Seiten hatte und pro Seite 20 Rechtschreibfehler enthalten hatte (Tendenz steigend.) All diese kleinen Momente.

Welche drei Ziele hast du für die nächste Zeit?
Weitere Bücher zu schreiben, diese zu veröffentlichen und eine eigene Familie gründen.

________________________________________________________________
Jetzt kommen wir aber zum Kern des Ganzen. ? Ich habe für euch ein Interview der etwas anderen Art mit dem schönen Titel Dein Leben in Buchtiteln.
Einfaches Prinzip, das uns dennoch viel über eine Person verrät. Ich habe Nadine ein paar Fragen gestellt und anstelle einer herkömmlichen Antwort gibt es eben ein Buchcover bzw. -titel. Das verrät viel über eine Person und ist einfach Mal was ganz anderes.

Dein Leben in Buchtiteln
1. Welches Buch symbolisiert für dich deine Kindheit?

Lippels traum

 

2. Welchen Beruf wolltest du als Kind später mal ergreifen?

Traumberuf Schauspieler

 

3. Hast du Haustiere?

Das Glück ist kein Haustier

 

4. Dein Beziehungsstatus?

Single sucht frosch

 

5. Was sind deine Hobbys?

Ein Buch schreiben Autor werden lets-play Mit viel Spaß fit im Lesen

 

6. Was ist dein Traumurlaubsziel?

USA Buch

 

7. Deine größte Stärke und deine größte Schwäche?
Empathie Stärke

Sturer Hund Schwäche

 

8. Dein LieblingsprotagonistIN und/oder dein Book Boyfriend?

Edelstein Trilogie Lieblingsprotagonist

Legend Bookboyfriend

9. Welches Buch hat dein Leben verändert?

Bloody mary

10. Welches Buch hat dich zuletzt zum Lachen gebracht?

unlike

11. Und welches zum Weinen?

Forbidden

 

12. Was sind deine Lieblingsbücher/-reihe?

Jahreszeiten Seelen Unsterblich

 

Vielen Dank, liebe Nadine!


Kerstin Gier: Silber 3. Das dritte Buch der Träume.

Silber 3

Sarah J. Mass: Das Reich der Sieben Höfe. Dornen und Rosen.

Reich der sieben HÖfe

Neuzugang/ Ich lese … Marah Woolf: Götterfunke. Liebe mich nicht.

Götterfunke

Inhalt:
Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet?


Stefanie Hasse: Nadiya & Seth 1. Graues Herz.

nadiya und seth