Lila Bücherwelten

Der lila Bücherblog für Fantasy und Romantik

Annie Waye: Thron aus Sturm und Sternen 1.

Details:
Seitenzahl: 360 Seiten
Verlag: Loomlight
Erschienen: 29. Januar 2021

Inhalt:
Als ein Krieg um den Thron ausbricht, gerät Kauna aus dem längst vergessenen Stamm der Crae unfreiwillig zwischen die Fronten: auf der einen Seite der Königssohn Malik, dem sie ihr Leben zu verdanken hat. Auf der anderen ihre große Liebe Gil, dessen Vater die Macht an sich zu reißen und ihren Stamm zu unterwerfen droht. Als Kauna dem Ruf ihres Herzens folgt, verliert sie alles, was ihr je etwas bedeutet hat – und begibt sich gemeinsam mit ihrem Seelentier Hana auf eine Reise, von deren Ausgang schon bald nicht nur das Überleben ihrer Familie abhängt, sondern das Schicksal des ganzen Königreichs.

Meine Meinung:
Der Auftakt dieser Reihe ist wieder richtig gute und unterhaltsame Fantasy. Der Start ins Buch ist mir persönlich zwar nicht ganz so leicht gefallen, weil man mitten ins Geschehen geworfen wird und auch später die genauen Hintergründe wie es dazu überhaupt gekommen ist (weshalb sich Kauna mit Leuten anfreunden kann, wie das genau passiert ist usw) nicht erklärt werden. Die Freundschaft von Kauna mit Menschen aus einem anderen Volk passt für mich nicht so richtig ins Bild, das mir von ihrem Stamm gezeigt wurde.

Doch nach relativ kurzer Zeit hat man sich damit abgefunden und findet sich in einem spannenden, abwechslungsreichen und auch überraschenden Abenteuer wieder, das mich wirklich fesseln konnte. Die hier erschaffene Welt ist gut beschrieben, ebenso wie die Unterschiede der verschiedenen Völker. Vielleicht hätte man noch ein paar mehr Informationen einstreuen können, doch auch so kann man sich als Leser alles sehr gut bildlich vorstellen. Die Handlung überzeugt ebenfalls sehr, da sie ununterbrochen spannend und mitreißend ist. Sie ist auch nicht so vorhersehbar und punktet ab und an mit Wendungen, die man so nicht erahnt hätte.

Die Art von Kaunas Stamm zu leben ist sehr interessant, vor allem die Verbindung mit den Seelentieren und der Einstellung ihrer Leute. Ich mag die Passagen mit Kaunas Seelentier sehr gern und liebe die Verbindung der beiden, die man sogar zwischen den Zeilen spürt.

Die Figuren an sich hätte ich mir mit etwas mehr Tiefe gewünscht, sie blieben teilweise doch eher blass. Man bekommt sie als Leser nicht zu greifen und es fällt schwer, eine Beziehung zu ihnen aufzubauen. Deshalb ist auch die Liebesgeschichte nicht wirklich emotional oder berührend, aber da sie ohnehin eher eine Nebenrolle in diesem Buch einnimmt, ist das zu verschmerzen. Für die Fortsetzung hoffe ich darauf, noch mehr hinter die Oberfläche der Figuren blicken zu dürfen, da sie ganz viel Potenzial mitbringen.

Insgesamt handelt es sich bei „Thron aus Sturm und Sternen“ um ein richtig gelungenes Debut, das mich trotz kleinerer Kritikpunkte überzeugen und begeistern konnte. Der Schreibstil ist klasse, die Handlung sehr spannend und die hier erschaffene Welt strotz nur so vor toller Ideen.

(Bild- und Textrechte liegen beim Verlag)


Leave a Reply

Your email address will not be published.