Lila Bücherwelten

Der lila Bücherblog für Fantasy und Romantik

Sophie Fawn: Throw in your heart.

Details:
Seitenzahl: 279 Seiten
Verlag: Impress
Erschienen: 7. Januar 2021

Inhalt:
Leonie glaubt zunächst an einen schlechten Scherz. Ihre Ma verkündet ihr, dass ausgerechnet Yannik, den sie schon als Kind nicht leiden konnte, in den letzten Monaten bis zum Abitur bei ihr wohnen soll. Und das nur, weil seine Mutter umzieht und er sein Handballteam um keinen Preis im Stich lassen will. Dass Leonie dafür ihr geliebtes Hobbyzimmer räumen muss und der Sportler keineswegs in ihre Welt aus Büchern, Blog und Zeichnen passt, scheint dabei keinen zu interessieren. Wenn sie sich da mal nicht täuscht. Denn auf dem zweiten Blick entspricht der attraktive Handballer so gar nicht dem Klischee vom Frauenheld und Partykönig.

Meine Meinung:
Zuerst müssen wir an dieser Stelle einfach über Yannik sprechen. Ich meine, ganz im Ernst – er ist wohl so ziemlich der absolute Traummann. Er ist unfassbar liebevoll, fürsorglich, hört zu, interessiert sich wirklich von Herzen für andere und dabei ist er aber auch stark und taff. Die perfekte Mischung, oder? Er hat in diesem Buch auf jeden Fall geglänzt und konnte auf ganzer Linie überzeugen.
Auch Leonie ist eine tolle Protagonistin. Sie ist voller Selbstzweifel und Vorurteilen gegenüber Yannik, was man ihr aber nicht verdenken kann. Im Laufe der Geschichte entwickelt sie sich weiter, man nimmt an ihrem inneren Prozess teil und merkt, wie sie immer mehr zu sich selbst findet. Das ist toll zu beobachten und hat Freude gemacht es zu lesen.

Die Themen Handball, sowie Bücher und ein Buchblog werden ebenfalls behandelt, was ich sehr interessant finde. Denn wenn ich mit letzterem durchaus so einiges anfangen kann, war mir das Thema Handball neu und ich hatte ein wenig Sorge, dass es zu präsent sein könnte. Aber die Autorin findet hier einen perfekten Weg, um Handball mehr als interessant und mitreißend darzustellen und es nicht zu viel Raum einnehmen zu lassen. Es war tatsächlich die perfekte Dosis und ich finde es schön, dass man hier noch einiges lernen konnte.

Die Beziehung der beiden Protgonisten zueinander entwickelt sich langsam, was sich wahnsinnig authentisch angefühlt hat. Sie nähern sich an, es gibt wieder Rückschritte und so weiter. Hier gibt es keine Liebe auf den ersten Blick, was ich erfrischend und echt finde. Es ist wie eine Geschichte mitten aus dem Leben gegriffen, weshalb es auch so schön war, diese zu verfolgen.

Insgesamt handelt es sich bei „Throw in your heart“ um eine süße Geschichte, die vor allem mit dem männlichen Protagonisten und der perfekt eingeflochtenen Handball-Thematik punkten kann. Ein wirklich schön geschriebenes Buch, das Young Adult-Fans lieben werden.

(Bild- und Textrechte liegen beim Verlag)


Leave a Reply

Your email address will not be published.