Lila Bücherwelten

Der lila Bücherblog für Fantasy und Romantik

Zoraida Córdova: Die Mächte der Moria 1.

Details:
Seitenzahl: 528 Seiten
Verlag: Carlsen
Erschienen: 29. Oktober 2020

Inhalt:
Renata besitzt die am meisten gefürchtete Gabe der magischen Moria: Sie kann Erinnerungen stehlen. Als Kind wurde sie deshalb an den Hof des Königs gebracht, um politische Gegner auszuschalten. Jetzt kämpft sie selbst in den Reihen der Rebellen gegen die Krone.

Kann Renata sich von der Schuld ihrer Vergangenheit befreien?

Als der Anführer der Moria und Renatas Geliebter Dez vom Prinzen entführt wird, muss sie an den Hof zurückkehren und Dez‘ Mission beenden. Doch je tiefer sie dort in die Machenschaften verstrickt wird, desto mehr erfährt sie über ihre eigene Vergangenheit – und deckt ein Geheimnis auf, mit dem sie das Schicksal des Königreichs verändern kann.

Meine Meinung:
Ich habe angefangen das Buch zu lesen und es ist etwas passiert, das bei mir eigentlich so gut wie nie vorkommt: ich musste mich regelrecht zwingen, mich auf das Gelesene zu konzentrieren. Es fiel mir richtig schwer mich auf das Buch zu fokussieren und ich bin gedanklich immer wieder abgedriftet. Der Schreibstil hat mich einfach nicht erreicht, konnte mich nicht an die Handlung fesseln.

Die Handlung selbst war eigentlich interessant und hat einige tolle Ideen, aber so richtig Spannung und Action kam irgendwie nicht auf auf den meisten Seiten. Stattdessen hat sie sich doch sehr gezogen und war teilweise recht langatmig.

Dazu kommt, dass man mitten ins Geschehen geworfen wird zu Beginn – was an sich nicht schlecht ist -, wodurch man mit einer Fülle von Figuren, Beziehungen und gesellschaftlichen Problemen konfrontiert wird, die mir persönlich das Lesen am Anfang etwas mühsam gestaltet haben.

Zusammenfassend lässt sich wohl sagen, dass „Die Mächte der Moria“ durchaus sehr viel Potenzial hat, aber trotzdem in keinem Bereich so richtig punkten kann. Die Handlung ist langatmig, der Schreibstil hat mich nicht fesseln können und die Figuren überzeugen auch nicht so ganz. Schade, ich hatte wirklich hohe Erwartungen in das Buch.

(Bild- und Textrechte liegen beim Verlag)


Leave a Reply

Your email address will not be published.