Lila Bücherwelten

Der lila Bücherblog für Fantasy und Romantik

B.E. Pfeiffer: Stars upon us.

Details:
Seitenzahl: 402 Seiten
Verlag: Impress
Erschienen: 21. Mai 2021

Inhalt:
Die Erdkriegerin Emaya kennt nur ein Ziel: an der Prüfung der Elemente teilzunehmen, um mehr über das mysteriöse Verschwinden ihres Vaters zu erfahren. Als jedoch nicht sie, sondern ihre sanftmütige Zwillingsschwester für die gefährlichen Duelle ausgewählt wird, fasst sie den waghalsigen Entschluss, unter deren Identität anzutreten und zum Haus der Elemente zu reisen. Dort angekommen zieht Emaya ausgerechnet die Aufmerksamkeit des Alphas der verfeindeten Metallkrieger auf sich. Der gefährlich attraktive Dante scheint mehr über die Hintergründe der Kämpfe zu wissen, als er sollte, und ist gewillt sie einzuweihen – falls Emaya sich bereit erklärt, in der Arena zu seiner Spionin zu werden …

Meine Meinung:
Was mir an diesem Buch wirklich gut gefallen hat, sind die fantasievollen und wirklich tollen Ideen, die die Handlung tragen. Man merkt, dass die Autorin bereits einiges an Schreiberfahrung hat, die Geschichte wirkt einfach routiniert erzählt, mit scheinbarer Leichtigkeit. Durch diese beiden Punkte ist die Handlung auch sehr spannend, mitreißend und man ist wirklich gespannt, wie es weitergeht. Das Buch kann die Leser definitiv fesseln und sehr, sehr gut unterhalten.
Auch das Finale war unglaublich spannend und aufregend, richtig toll!

Bei den Figuren bin ich etwas hin- und hergerissen. Einerseits mochte ich sie schon gern und fand sie im Großen und Ganzen auch ziemlich gut beschrieben, auch wenn ich mir ein bisschen mehr Tiefe gewünscht hätte. Andererseits waren sie mir aber ein wenig zu stereotyp dargestellt, was ich etwas schade fand, da sie sehr viel Potenzial haben.

Die Liebesgeschichte ging mir anfangs leider wirklich zu schnell und viel zu glatt. Sie wirkte irgendwie konstruiert und nicht echt, wodurch bei mir das Gefühl leider nicht so recht angekommen ist. Im Laufe der Handlung fand ich sie dann aber doch sehr schön und ein bisschen kitschig (im absolut positiven Sinne!), sodass ich mich schließlich doch emotional hineinfinden konnte.

Das Setting an sich war wirklich gut gewählt, da allein durch die äußeren Umstände Spannung aufkommt. Ich hätte mir noch etwas mehr Beschreibungen und Informationen über die Welt erhofft, ebenso über die Magie, die genutzt wird. Da hat mir ein bisschen mehr Hintergrundwissen gefehlt muss ich ehrlich sagen, auch wenn ich die Grundzüge an sich toll finde.

Trotz einiger Kritikpunkte, hat mir „Stars upon us“ wirklich gut gefallen und richtig toll unterhalten. Es war ein spannendes Fantasywerk mit großartigen Ideen, die die Punkte, die ich persönlich etwas kritisch sehe, klar überwiegen. Insgesamt ein klasse Buch, das ich sicherlich irgendwann noch einmal lesen werde.

(Bild- und Textrechte liegen beim Verlag)


Leave a Reply

Your email address will not be published.