Lila Bücherwelten

Der lila Bücherblog für Fantasy und Romantik

Annie Waye: Fateful Kiss.

Details:
Seitenzahl: 377 Seiten
Verlag: Impress
Erschienen: 1. Juli 2021

Inhalt:
Als Kassie in einer Bar auf den scheinbar perfekten Kieran trifft und einen leidenschaftlichen Kuss von ihm bekommt, kann sie es nicht fassen. Sollte sie endlich auf einen Mann gestoßen sein, der sich nicht als kompletter Reinfall entpuppt? Doch als sich die beiden näherkommen, kann Kassie das Gefühl nicht abschütteln, dass irgendetwas an Kieran seltsam ist. Sein nahezu übernatürliches Talent, Menschen zu beeinflussen und jede Wette für sich zu entscheiden, jagen ihr immer mehr Angst ein. Aber als sie vor dieser Liebe fliehen will, ist es bereits zu spät. Denn das Spiel um ihr Herz hat längst begonnen …

Meine Meinung:
An „Fateful Kiss“ gab es vieles, das mir wirklich gut gefallen hat. Angefangen mit der Stimmung, die erzeugt wurde und die man auch als Leser*in richtig fühlt. Düster, Finster, immer am Rand des Abgrunds der menschlichen Seele. Allein dadurch kam eine gewisse Grundspannung auf, die einen immer wieder zum Weiterlesen motiviert.
Auch die Tiefe der Emotionen, die die Kassie durchlebt, hat mich berührt und mitgenommen. Man fühlt definitiv mit und ist auch als Zuschauer gefühlstechnisch voll bei der Geschichte. Das ist für mich immer ein sehr gutes Zeichen, denn nur so kann mich ein Buch von sich überzeugen.

Allerdings war es mir teilweise etwas zu viel Hin und Her zwischen Kieran und Kassie. Auch wenn ich Kassies Gefühle durchaus nachvollziehen konnte, da sie wie oben erwähnt richtig klasse beschrieben werden, so hat sich ihre Meinung in Bezug auf Kieran teils so oft geändert, dass man irgendwann etwas den Durchblick verloren hat. Es war ein sehr starkes Auf und Ab, von Hass zu Liebe und zurück – manchmal innerhalb weniger Seiten mehrmals. Mir persönlich war es ein wenig zu viel, auch wenn ich – das muss ich wirklich nochmal betonen – in den einzelnen Szenen für sich genommen Kassies Verhalten durchaus immer nachvollziehen konnte.

Schließlich hätte ich mir noch mehr Hintergrundinformationen zu allem Übersinnlichen im Buch gewünscht. Man erfährt als Leser*in irgendwie nicht so richtig viel darüber, obwohl es so so spannend ist. Es wird eher als Gegeben hingenommen und nie so wirklich näher beleuchtet oder erklärt, was die Quelle alles Übersinnlichen ist usw.

Insgesamt handelt es sich bei „Fateful Kiss“ aber um ein richtig gutes Buch, das mich mit seiner Atmosphhäre, dem spannenden Grundthema und den großen Emotionen mitreißen konnte. Trotz meiner Kritikpunkte eine wirklich tolle Geschichte, die alles in allem überzeugen kann.

(Bild- und Textrechte liegen beim Verlag)


Leave a Reply

Your email address will not be published.